Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr als drei Viertel der 85 gesetzlichen Krankenkassen geben inzwischen auch Zuschüsse zur professionellen Zahnreinigung – sehr viel mehr als noch vor einem Jahr. Einige bezahlen sogar die gesamte Rechnung.

Art und Bedingungen der Zuschüsse sind allerdings sehr unterschiedlich, berichtet die Zeitschrift Finanztest.

Keine Kassenleistung

Die professionelle Zahnreinigung ist trotz Preisen zwischen 35 Euro und 120 Euro pro Behandlung eine der Privatleistungen, die gesetzlich Krankenversicherte am häufigsten nutzen. Die Rechnung mussten die Versicherten lange Zeit vollständig selbst bezahlen, denn eine Kassenleistung ist die Zahnreinigung nicht.

Die Krankenkassen kommen nur einmal im Jahr für die Entfernung von Zahnstein auf. Zur professionellen Zahnreinigung gehört jedoch mehr. Der Zahnarzt entfernt alle harten und weichen Beläge, poliert die Zähne, stärkt den Zahnschmelz mit Fluorid und berät Patienten bei der Mundhygiene. Immer mehr Versicherte können dafür jetzt einen Zuschuss bekommen.

Zuschuss und Arztwahl

Die Angebote sind unterschiedlich. Die eine Kasse zahlt 10 Euro im Jahr, eine andere übernimmt die vollen Kosten – und das sogar zweimal im Jahr. Mal können Versicherte bei ihrem Wunschzahnarzt bleiben, mal gibt es die Extraleistung nur, wenn sie zu vorgegebenen Zahnärzten gehen. Einige Kassen buchen den Zuschuss von einem Budget für mehrere Extraleistungen ab, andere gewähren ihn nur, wenn sich Versicherte in das Bonusprogramm der Kasse einschreiben. Die größten gesetzlichen Krankenkassen, Barmer GEK, Techniker KK und DAK Gesundheit, verlangen alle, dass die Versicherten zu vorgegebenen Zahnärzten gehen. Bei der Techniker kommen dafür nur 52 Praxen in Deutschland infrage, bei Barmer und DAK sind es hunderte. Alle drei Kassen geben Zuschüsse.

Vor dem Termin Kasse fragen

Unkompliziert sind die Extraleistungen von 41 Krankenkassen. Sie bieten einen direkten Zuschuss ohne weitere Bedingungen. Versicherte können ihre Zähne in der gewohnten Praxis reinigen lassen und reichen die Rechnung dann bei der Kasse ein.

Die BKK Braun-Gilette erstattet zum Beispiel einmal jährlich bis zu 65 Euro. Bei der Actimonda KK sind es zweimal im Jahr bis zu 40 Euro. Andere Kassen zahlen mehr, ziehen den Zuschuss aber von dem Budget ab, das sie ihren Versicherten für mehrere Extraleistungen zur Verfügung stellen.

Von 40 weiteren Angeboten profitieren nur Versicherte, die bereit sind, für die Zahnreinigung in eine bestimmte Praxis zu gehen. Die Zahnreinigung bekommen die Patienten beim Vertragszahnarzt oft zum günstigen Festpreis oder die Kasse übernimmt die Kosten komplett. Vor dem nächsten Zahnarzttermin lohnt es sich, bei seiner Krankenkasse nachzufragen, ob sie einen Zuschuss leistet und unter welchen Bedingungen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare