So wenige neue Firmen wie nie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wiesbaden – In Deutschland haben 2014 so wenige Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt wie noch nie. Insgesamt wurden 124 000 Betriebe neu gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Das waren 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Zum Vergleich: Zu Hochzeiten der Ich-AG 2004 wurde die Rekordzahl von 176 000 größeren Firmen an den Start gebracht. Die Zahl der neu gegründeten Kleinunternehmen ging im Jahresvergleich sogar um 11,5 Prozent auf knapp 211 000 zurück.

Generell gilt, dass bei guter Konjunktur und robustem Arbeitsmarkt weniger Menschen aus der Not heraus Firmen gründen. Gleichzeitig steigt aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Jungunternehmen überleben. So wurden 2014 mit 111 000 größeren Betrieben 4,1 Prozent weniger aufgegeben als 2013.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare