Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DIE LEBENSMITTEL-FRAGE

Warum gibt es keine deutschen Pilze?

Obwohl Pfifferlinge oder Steinpilze auch in Deutschland wachsen, findet man diese nicht im Supermarktregal.

Das liegt an der Verordnung zum Schutz wild lebender Tier- und Pflanzenarten, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern. Demnach dürften Pfifferlinge, Steinpilze, Birkenpilze, Rotkappen und Morcheln nur in geringen Mengen und für den eigenen Bedarf gesammelt werden.

Eine Ausnahme gibt es aber: Händler auf regionalen Märkten bieten deutsche Waldpilze gelegentlich an, wenn sie dafür eine Sondergenehmigung haben. Die strengen Regelungen gibt es, weil das kommerzielle Züchten von Waldpilzen bisher nicht gelungen ist.

Kommentare