Wie viel verdienen Lufthansa-Piloten?

+

Die Piloten im Lufthansa-Konzerntarifvertrag (KTV) gehören zu den Top-Verdienern der Branche.

Ihre Arbeitsbedingungen sind in zahlreichen Tarifverträgen geregelt, von denen mindestens sechs strittig sind. Hier sind Top-Gehälter von bis zu 250 000 Euro brutto, Vorruhestandsregeln mit 60 Prozent des Grundgehalts oder üppige, vom Unternehmen garantierte Betriebsrenten festgehalten. Das Einstiegsgehalt für Lufthansa-Piloten liegt bei rund 78 000 Euro.

Doch der Wohlfühlbereich schrumpft: Schon heute sind die 5400 KTV-Piloten die Minderheit im Lufthansa-Konzern, der in den vergangenen Jahren durch Zukäufe stark gewachsen ist. Seit drei Jahren stellt Lufthansa nicht mehr zu KTV-Bedingungen ein, sondern versetzt bei Ruhestandsabgängen KTV-Piloten von der Tochter Germanwings zur Lufthansa-Mutter. Die freiwerdenden GW-Jets werden zur neuen Auslandstochter Eurowings Europa in Wien transferiert, bei der die deutschen Tarifbedingungen nicht greifen. Co-Piloten müssen länger auf ihre erste Kapitänsstelle warten, was zu Einkommensverlusten führt.

Die letzte tarifliche Gehaltserhöhung für die Piloten datiert tatsächlich aus dem Jahr 2011, die VC spricht daher von einem massiven Kaufkraftverlust. Individuell sieht das allerdings anders aus, denn jeder KTV-Pilot kann sich sicher sein, bis zu einer Obergrenze jedes Jahr eine neue Einkommensstufe zu erreichen, auf der es im Schnitt 3 Prozent mehr Geld gibt. Mit dieser „Senioritäts-Tabelle“ soll die erworbene Erfahrung abgegolten werden.  dpa

Kommentare