Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Finale Baugenehmigung wackelt

Tesla Gigafactory Grünheide: Bricht Störfall-Gutachten der Fabrik das Genick?

Die Baustelle der Tesla Gigafactory in Grünheide, dazu ein Feuerwehreinsatz auf einem Firmengelände (Symbolbild)
+
Giftige Wolken am Horizont? Ein Störfallgutachten stellt der Tesla Gigafactory in Grünheide ein verheerendes Zeugnis aus. (Symbolbild)
  • Christian Schulz
    VonChristian Schulz
    schließen

Die Tesla Gigafactory in Grünheide geht in ihre finale Bauphase. Doch laut eines Gutachtens ist sie nicht ausreichend auf Störfälle vorbereitet. Hat das gravierende Folgen?

Berlin – Neuer Schreck für Tesla-Boss Elon Musk und den US-amerikanischen Elektroauto-Hersteller Tesla*: In Sachen endgültiger Baugenehmigung für die bereits seit geraumer Zeit im Bau befindliche Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide drohen größere Schwierigkeiten. Ein Störfallgutachten spricht von möglichen Gas-Explosionen und giftigen Reizgasen. Wie der „Technoking of Tesla“ und sein Unternehmen damit umgehen, könnte entscheidend sein. Experten sehen die finale Genehmigung der europäischen Prestige-Fabrik des E-Autobauers in Gefahr.

In Grünheide soll nach den Vorstellungen von Tech-Milliardär Elon Musk (49)* eigentlich noch im Jahr 2021 mit der Produktion des Crossover-SUV Tesla Model Y begonnen werden. Allerdings mehren sich Berichte, dass der Start der Riesenfabrik sich deutlich verschieben wird. Zum Teil ist von sechs Monaten und mehr an Verzögerung die Rede*. Nun taucht ein neues Problem auf – allerdings ein gewaltiges: Ein von Tesla in Auftrag gegebenes Störgutachten der Ingenieurgesellschaft Müller-BBM stellt der Gigafactory Berlin-Brandenburg ein desaströses Zeugnis aus. Laut Berichten von „Business Insider“ und des ZDF-Magazins „Frontal 21“ könnte die Gigafactory in Grünheide besonders anfällig für Störfälle sein. Vor allem zwei Katastrophenszenarien sind dabei relevant – die Ausbreitung von explosiven Gaswolken und der Austritt von giftigem Reizgas. Alle Details zur Explosions-Gefahr und dem möglichen Reizgas-Austritt bei der Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare