Schließungen bei ATU?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

werkstätten Weiden – Bei der Autowerkstattkette ATU könnten nach dem Wechsel an der Unternehmensspitze einzelne Niederlassungen geschlossen werden.

„Wir werden alle Standorte nochmals kritisch auf den Prüfstand stellen“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats und Interims-Vorstandschef, Norbert Scheuch, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Schließungen seien dabei nicht ausgeschlossen. Wegen eines bis 2018 laufenden Beschäftigungsvertrags müsste dabei aber jede einzelne Schließung hart erkämpft werden. ATU schreibt seit längerem rote Zahlen und ringt vor allem mit hohen Mieten. Die knapp 650 Werkstätten kosten nach Angaben der Zeitung im Jahr etwa 115 Millionen Euro an Miete. dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare