GELDANLAGE

Schlechte Karten für Immobilien-Käufer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Als Geldanlage lohnen sich Immobilien immer weniger.

Wer Immobilien als reines Anlageobjekt betrachtet, um Mieteinnahmen zu erzielen, der hat in Bayern schlechte Karten.

Zu diesem Ergebnis kommt der Investitions-chancen-Index, den Experten des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI) für den Postbank Wohnatlas 2018 berechnet haben. Im Freistaat Bayern, für den außerhalb der nördlichen Landkreise fast flächendeckend positive Preisentwicklungen erwartet würden, glänze nur ein Landkreis mit vergleichsweise moderaten Immobilienpreisen: „Im niederbayerischen Straubing-Bogen unweit von Regensburg sind die Kaufpreise den örtlichen Mieten noch nicht so weit enteilt wie in anderen Landstrichen Bayerns“, schreiben die Experten. Anders formuliert: In allen anderen Landkreisen Bayerns sind die Preise inzwischen so hoch, dass sich eine Investition immer seltener rentiert.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare