Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Viele freie Stellenangebote

Rekord: Nachfrage nach Arbeitskräften in Bayern enorm

Bayern, Agentur für Arbeit, Stellenangebote
+
Agentur für Arbeit: In Bayern gibt es sehr viele Stellenangebote.

Nürnberg - Arbeitskräfte in Bayern sind gefragt wie nie. Die ausgeschriebenen Stellen erreichen ein Rekordniveau. Das teilt die Bundesagentur für Arbeit am Montag mit.

Bayerische Betriebe haben im Februar so viele freie Stellen angeboten wie nie zuvor. Trotz wachsender Skepsis in vielen Chefetagen liege die Nachfrage nach Arbeitskräften im Freistaat weiter auf einem Rekordniveau, berichtete die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag in Nürnberg. Sie beruft sich dabei auf den monatlich ermittelten Stellenindex BA-X Bayern, der im Februar mit 211 Punkten (plus 2 Punkte) auf einen Höchststand kletterte. Das Stellenangebot gilt als wichtiger Indikator für die Lage auf dem Arbeitsmarkt.

Der Rekordwert zeigt nach Ansicht des bayerischen BA-Chefs Markus Schmitz, dass der Arbeitsmarkt im Freistaat weiterhin „gesund und aufnahmefähig“ ist. Die mittelfristigen Erwartungen trübten sich allerdings leicht ein. Die meisten offenen Stellen gebe es bei Leiharbeitsunternehmen. „Darüber hinaus verzeichnen wir hohe Zuwächse im Handel, dem Verarbeitenden Gewerbe sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen“, erläuterte Schmitz. Die absolute Zahl der offenen Stellen will die BA-Regionaldirektion erst zusammen mit den Februar-Arbeitslosenzahlen an diesem Dienstag veröffentlichen.

Insgesamt war der Arbeitsmarkt im Februar stabil

dpa

Kommentare