Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zuwachs beim Geschäftsvolumen

Der neue Vorstand: (von links) Christian Gäßl, Thomas Cestaro und Sebastian Dienelt.
+
Der neue Vorstand: (von links) Christian Gäßl, Thomas Cestaro und Sebastian Dienelt.

Haag/Gars/Maitenbeth – In der Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth eG wurden die Weichen für die Zukunft gestellt.

Der Aufsichtsrat hat Christian Gäßl in den Vorstand berufen. Damit ist der Vorstand auf drei Verantwortliche erweitert worden.

Eine „nachhaltige Entscheidung“, so die Raiffeisenbank, um die Eigenständigkeit des Kreditinstituts zu bewahren.

Nach den Vorgaben des Bundesaufsichtsamts musste der Diplom-Bankbetriebswirt zunächst eine einjährige Einarbeitungs- und Qualifikationsphase durchlaufen.

Gemeinsam mit den Vorstandskollegen wird Gäßl künftig die Geschicke der Genossenschaftsbank mit rund 16 000 Kunden und 7 500 Mitglieder leiten.

Gäßl ist 54 Jahre alt und war in den vergangenen 22 Jahren bereits in der Raiffeisenbank tätig, unter anderem als Marktbereichsleiter in Haag sowie zuletzt seit zehn Jahren als Prokurist und Marktbereichsleiter Immobilienfinanzierung.

Der Vater von drei erwachsenen Kindern hat während dieser Zeit unter anderem das genossenschaftliche Bankführungsseminar in Montabaur mit dem Abschluss zum Diplom-Bankbetriebswirt absolviert. Gäßl wohnt in Ramsau und ist ehrenamtlicher Aufsichtsratsvorsitzender des Dorfladens in Ramsau. Außerdem übt er das Amt des Kassiers beim Skiclub Haag und der DJK-SG Ramsau aus. Die Bank möchte der 54-jährige nach eigenen Angaben im Sinne von Friedrich Wilhelm Raiffeisen leiten. Genossenschaftliche Werte wie Ehrlichkeit, Bodenständigkeit und Vertrauen ständen im Mittelpunkt seines Handelns, so Gäßl.

Stabile Ertragslagetrotz Niedrigzinsen

„Regulatorische Auflagen und Niedrigzinsen stellen die Bank zwar vor Herausforderungen, dennoch ist eine stabile Ertragslage zu verzeichnen. Trotz Corona wurden Zuwächse, vor allem beim Geschäftsvolumen – von 420 Millionen Euro in 2019 auf 425 Millionen Euro in 2020 – erzielt“, unterstreicht Gäßl. Kurzarbeit habe die Bank nicht angemeldet. Gerade in der aktuellen Situation sei es wichtig, dass die Berater den Kunden vollumfänglich zur Verfügung stünden. Den Kunden bei Bedarf neben dem Online-Zugriff von Zuhause aus auch eine persönliche Beratung vor Ort bieten zu können, sieht der neue Bankvorstand als erheblichen Vorteil gegenüber großen Direktbanken.re/duc

Kommentare