Zahl neuer Azubis gesunken

Mühldorf. – In den Betrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistungen sind im Landkreis Mühldorf im vergangenen Jahr insgesamt 449 Auszubildende ins Berufsleben gestartet.

Das bedeutet ein Minus von 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie die IHK für München und Oberbayern mitteilt. Wie in den Vorjahren blieben damit viele Lehrstellen mangels Bewerber unbesetzt. Die Agentur für Arbeit sprach zuletzt von rund 90 unbesetzten Ausbildungsplätzen im Landkreis Mühldorf. Bei den Top-IHK-Lehrberufen führen im Landkreis Mühldorf die Industriemechaniker, gefolgt von den Kaufleuten im Einzelhandel sowie den Verkäufern. Bei den Mädchen liegen die Industriekauffrauen an der Spitze, bei den Buben sind es die Indus-triemechaniker. Insgesamt starteten IHK-Azubis in 61 verschiedenen Berufen von den Automobilkaufleuten bis zu den Zerspanungsmechanikern.

Kommentare