Weltpolitische Risiken gut im Blick

Jens Niessner re

Jens Niessner, Managing Director, Management der Netzsch Pumpen & Systeme GmbH:

„Nach dem Rekordjahr 2018 erwartet Netzsch Pumpen & Systeme auch 2019 ein umsatzstarkes Jahr. Derzeit zeichnet sich die wirtschaftliche Lage des Unternehmens durch eine gute Auftragslage aus, die davon geprägt ist, dass Netzsch vor allem im Standardgeschäft wächst. Sowohl in Deutschland, als auch an den Auslandsstandorten, plant der Bereich Pumpen & Systeme Investitionen in Maschinen und Erweiterungen von Fabriken. In Waldkraiburg hat das Unternehmen mit Geländeerweiterungen den Grundstein für zukünftiges Wachstum gelegt. Man möchte in absehbarer Zeit die drei Werke im Industriegebiet zusammenlegen. Dazu müsste an der Geretsrieder Straße 1 ein neues Werk gebaut werden, in dem alle Prozessabläufe koordiniert werden können und Kapazität für zusätzliches Wachstum geschaffen wird. Eine finale Entscheidung darüber ist noch nicht getroffen. Die gute Auftragslage wird gefährdet durch die gestiegenen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten. Risiken sieht die Geschäftsführung in den Krisen der Türkei, dem „Brexit-Votum“, den US-Sanktionen gegen den Iran sowie in der Regierungs- und Bankenkrise in Italien. Konjunkturstützend wirkt die expansive Geldpolitik. In den Schwellen- und Entwicklungsländern erwarten wir weiterhin eine hohe Wachstumsdynamik.

Kommentare