Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BANKEN SETZEN AUF UNTERSTÜTZUNG DER REGION

Kreisverband Rosenheim: Volks- und Raiffeisenbanken zahlen 14,7 Millionen Euro Gewerbesteuern

Die Vertreter des Kreisverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken Rosenheim und Umgebung (von links) Melanie Lappöhn, Mirko Gruber, Wolfgang Strasser, Christian Trattner und Andreas Zierer präsentieren die Gewerbesteuersumme der sechs Banken.
+
Die Vertreter des Kreisverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken Rosenheim und Umgebung (von links) Melanie Lappöhn, Mirko Gruber, Wolfgang Strasser, Christian Trattner und Andreas Zierer präsentieren die Gewerbesteuersumme der sechs Banken.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind auch in Zeiten der Pandemie ein starker Partner der Region. Auch weil die sechs Banken im vergangenen Jahr insgesamt 14,7 Millionen Euro Gewerbesteuer bezahlt haben und damit zu den soliden Steuerzahlern der Umgebung gehören.

Rosenheim – „Speziell in schwierigen Zeiten sind die Genossenschaftsbanken ein Stabilitätsfaktor und Sicherheitsanker in unserer Heimat“, betonte Mirko Gruber, neugewählter Kreisverbandsvorsitzende der meine Volksbank Raiffeisenbank eG.

19 Millionen Euro in Renovierungsarbeiten investiert

Ziel der Interessensvereinigung sei es, die Mitglieder und die Region zu unterstützen, so der Vorsitzende weiter. So habe man 19 Millionen Euro mit Renovierungsarbeiten in den über 100 Filialen und durch die Vergabe von weiteren Dienstleistungsaufträgen in der Region investiert.

Es wurden 3,3 Millionen Euro für gesellschaftliches Engagement in den Bereichen Soziales, Bildung sowie Sport und Kultur zur Verfügung gestellt. Es sei „selbstverständlich, einen Teil unseres Erfolges zurückzugeben und unsere Region zu unterstützen“, so Christian Trattner der Raiffeisenbank Aschau-Samerberg eG und stellvertretender Vorsitzende des Kreisverbandes.

Weitere Artikel und Wirtschaftsnachrichten aus der Region Rosenheim, Mühldorf, Chiemgau finden Sie hier.

Der Kreisverband blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück. Sowohl im Einlagengeschäft, als auch im Kreditbereich konnte ein Plus verzeichnet werden. Das betreute Kundenvolumen ist um 1756 Millionen Euro, also um 8,1 Prozent, auf 23 437 Millionen Euro gestiegen. Die kumulierte Bilanzsumme der sechs Genossenschaftsbanken erhöhte sich um 8,8 Prozent auf 11.628 Millionen Euro.

Digitalisierung schreitet voran

Die Digitalisierung in den Banken ist besonders im vergangenen Jahr vorangeschritten. Prozesse werden optimiert und digitalisiert. Die Banken im Kreisverband legen außerdem viel Wert auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. 105 junge Leute absolvieren gerade ihre Ausbildung in den Banken. „Unser Geschäftsmodell steht für Werte, Nachhaltigkeit und Transparenz. Auch in der Corona-Pandemie unterstützen wir unsere Kunden. Wir schaffen das zusammen“, ergänzt Gruber. re

Kommentare