Traumnote 1 für eine Holzvitrine mit Glas

Martin Mangold erhielt für seine Vitrine die Traumnote 1.

Rosenheim – Nach der Ausbildung zum Holztechniker an der Fachschule Rosenheim haben zwölf Absolventen in einer Zusatzausbildung den Titel des Schreinermeisters erlangt.

Auf einer Ausstellung im Bildungszentrum der Handwerkskammer an der Klepperstraße präsentierten sie stolz ihre Arbeiten. Innerhalb von etwa fünf Wochen fertigten sie mit Herzblut und in liebevoller Detailarbeit überzeugende Meisterstücke von Hand. Für die Besucher der Ausstellung gab es viel zu sehen: Die Bandbreite reichte dabei von Vitrinen aus Esche, Rüster und Nussbaum über einen extravaganten Barschrank bis hin zu Hängeboards und Garderobenmöbel aus Eiche.

Die Jungmeister nahmen unmittelbar nach zwei anstrengenden Jahren an der Fachschule mit einem Abschluss als Holztechniker eine Zusatzausbildung auf sich. Dies verdient großen Respekt. Dazu mussten Sie schon während der Ausbildung an der Fachschule in Ferienkursen ihr Meisterstück planen, kalkulieren und ein Modell anfertigen.

Durch eine Vereinbarung mit der Handwerkskammer Rosenheim ist es nämlich möglich, innerhalb von knapp zweieinhalb Jahren den Abschluss als Techniker und Meister für engagierte Holzfachleute zu erreichen.

Kommentare