Die Stimmung der Unternehmen bleibt weiter pessimistisch

Talsohle durchschritten? Bei den Erwartungen ist eine leichte Zunahme auszumachen.
+
Talsohle durchschritten? Bei den Erwartungen ist eine leichte Zunahme auszumachen.

Rosenheim – Die aktuellen Ergebnisse des Wirtschaftsbarometers Rosenheim belegen bei den befragten Unternehmen einen ausgeprägten Pessimismus für die weitere Geschäftsentwicklung.

Der Saldo aus positiven und negativen Einschätzungen erreichte aktuell einen Wert von minus 16,0. Im Vormonat lag er bei noch pessimistischeren minus 24,2.

Die aktuelle Geschäftslage wird mit einem Saldo von minus 13,0 sogar noch schlechter als vor einem Monat (minus 5,1) bewertet. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die erweiterten Lockerungsmaßnahmen, insbesondere für den Einzelhandel erst mitten in der Umfrage erfolgten. Die vergleichbaren Ergebnisse des ifo-Institutes für Deutschland liegen wieder deutlich unter denen für Rosenheim. Die Geschäftserwartungen konnten sich spürbar verbessern, allerdings bilden sie mit einem Saldo von minus 30,5 immer noch den zweitschlechtesten Wert, der jemals gemessen wurde. Die Geschäftslage wurde mit minus 28,1 negativer als im Vormonat bewertet und damit erheblich schwächer als in Rosenheim.

Mehrheit billigt Beschränkungen

In den aktuellen monatlichen Fragen in dieser Umfrage der Fakultät für Betriebswirtschaft an der Technischen Hochschule Rosenheim wurden die teilnehmenden Unternehmen auch nach ihrer Bewertung der staatlichen Beschränkungen und Hilfen befragt. Demnach halten 63 Prozent die durchgeführten Beschränkungen für die Wirtschaft für gerechtfertigt. Am geringsten fällt die Zustimmung im Einzelhandel aus, in dem sich die Kritiker und Befürworter mit jeweils 50 Prozent die Waage halten.

75 Prozent der teilnehmenden Unternehmen sprechen sich dagegen aus, dass der Staat auch nach der Krise an Unternehmen beteiligt bleiben soll.

So ist es auch kein Wunder, dass 70 Prozent die Fähigkeiten des Staates als Unternehmenslenker gering oder sehr gering einschätzen. Nur zehn Prozent bewerten diese als groß oder sehr groß.

Kommentare