+++ Eilmeldung +++

Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen

Drama vor Wohnhaus in der Nacht auf Montag

Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen

Mühldorf am Inn – Großeinsatz der Polizei am Sonntagabend (14. August) in Mühldorf: Eine Person …
Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einweihungsfeier

Standort in Brannenburg verstärkt Geschäft

Weihen den Standort von Arri Lighting in Brannenburg ein: (von links) Matthias Jokisch (Erster Bürgermeister Brannenburg), Markus Lampier (Direktor Globales Lieferkettenmanagement), Gregor Hüttel (Logistik- und Standortleiter Brannenburg), Ivo Ivanovski (General Manager Geschäftseinheit Beleuchtung), Dr. Matthias Erb (Vorsitzender) und Dr. Michael Neuhäuser (Vorstand).
+
Weihen den Standort von Arri Lighting in Brannenburg ein: (von links) Matthias Jokisch (Erster Bürgermeister Brannenburg), Markus Lampier (Direktor Globales Lieferkettenmanagement), Gregor Hüttel (Logistik- und Standortleiter Brannenburg), Ivo Ivanovski (General Manager Geschäftseinheit Beleuchtung), Dr. Matthias Erb (Vorsitzender) und Dr. Michael Neuhäuser (Vorstand).

Mit einer Einweihungsfeier wurde der zusätzliche Standort von Arri Lighting im süddeutschen Brannenburg offiziell eröffnet.

Brannenburg / Stephanskirchen – Dieser liegt zentral und gut erreichbar nur 20 Fahrminuten vom Werk in Stephanskirchen entfernt im Inntal. „Es freut mich sehr, dass ein so interessantes Unternehmen wie Arri einen Platz in unserer Gemeinde gefunden hat. Genau genommen handelt es sich um eine Rückkehr“, erklärte Matthias Jokisch, Erster Bürgermeister von Brannenburg, in seiner Ansprache. Damit nahm er Bezug auf Mitte des 20. Jahrhunderts, als Arri die Produktion vorübergehend von München in den Brannenburger Ortsteil Schwarzlack verlagerte. „Jetzt schließt sich der Kreis. Mit diesem hochmodernen Standort wollen wir das Licht-Geschäft, das inzwischen eine wichtige Säule von Arri darstellt, weiter verstärken“, betont Ivo Ivanovski, General Manager der Geschäftseinheit Beleuchtung bei Arri.

Arris Standort in der Flintsbacher Straße 1 bis 5 in Brannenburg besteht aus einem Bürogebäude, einer Logistikhalle und einem Parkhaus mit 140 Pkw-Stellplätzen. In dem ansprechend gestalteten Bürokomplex mit drei Etagen und einer Gesamtfläche von 3.350 Quadratmetern arbeiten derzeit rund 30 Kolleginnen und Kollegen. Das Gebäude ist energetisch, technisch und infrastrukturell auf dem neuesten Stand der Technik. Dort befinden sich Büroflächen, eine Service-Werkstatt mit Messraum für Reparaturen sowie ein mit Digitalkameras und LED-Scheinwerfern von Arri ausgestattetes Streaming-Studio zur Durchführung von Online-Service-Trainings sowie zur Online-Unterstützung bei Reparaturen in schwer zugänglichen Regionen der Erde.

In der Logistikhalle wurde auf einer Gesamtlagerfläche von 5050 Quadratmetern ein Hochregallagersystem mit circa 4500 Palettenstellplätzen und ausreichend Kommissionierfläche aufgebaut. Von Brannenburg aus werden nun Arri-Lichtprodukte an Destinationen in aller Welt geliefert. Das gesamte Versandvolumen soll künftig etwa 1,2 Millionen Kilogramm pro Jahr betragen. Rund 3500 Ausgangssendungen mit insgesamt etwa 38 000 Einzelpositionen können jährlich abgefertigt werden.

Kommentare