Seit 20 Jahren zukunftsweisend

Sie feierten Jubiläum(von links):Gründer Gerhard Duschl, ehemaliger Liegenschaftsamtsleiter Josef Steidl, Professor Fritz Auer als Vorsitzender des damaligen Preisgerichts. Mitte Unternehmensberater Ralf Schneitz, Architekt Martin Hirner und Geschäftsführer Andreas Duschl. Unten Martin Zuckermaier, Anneliese Duschl und Michael Seebacher (Ingenieure).

Kolbermoor – Zukunftsweisend, innovativ, ja sogar revolutionär – so wurde seinerzeit der Planungs- und Bauprozess des „Hauses mit Teich“ in Rosenheim und in der Region bezeichnet.

Noch immer gilt es als Musterbild einer gelungenen Symbiose von Lebens- und Arbeitsraum, obgleich sich die Eröffnung des Rosenheimer Hauptsitzes der Firma Duschl Ingenieure nun schon zum 20. Mal jährte.

Grund genug, Rückschau auf das Bauprojekt zu halten und gleichzeitig einen Blick auf Vergangenheit und Zukunft des Unternehmens zu werfen. Gut zweihundert Besucher konnte Diplom-Ingenieur Gerhard Duschl, der Gründer des Unternehmens und damaliger Bauherr, gemeinsam mit seinem Sohn und Mitgeschäftsführer Diplom-Ingenieur Andreas Duschl zum Festakt im Haus mit Teich begrüßen – unter ihnen auch den damaligen Architekten Martin Hirner und weitere Begleiter und Planer des seinerzeitigen Großprojektes sowie den Zweiten Bürgermeister der Stadt Rosenheim, Anton Heindl.

Zur Stadt war die Verbindung auch schon zu Zeiten der Planung unter der Direktive „Leben und Arbeiten – eine Einheit in Rosenheim“ eng gewesen. Durch das Bereitstellen von Wohnungen, so beschrieb auch unsere Zeitung anlässlich des ersten Spatenstichs, und die Möglichkeit zum Vermögensaufbau für die Mitarbeiter gehe die Bildung anspruchsvoller Arbeitsplätze für die gesamte Stadt einher. Die Weitsicht der damaligen Planer und insbesondere des Bauherrn beweist ein Blick auf die Anforderungen, mit denen Gerhard Duschl im Jahr 1996 den Architektenwettbewerb eröffnet hatte: „Der Ehrgeiz des Auslobers ist, hierbei all sein Können in den Bereichen Leben, Bauen, Ökonomie, Umweltschutz und Ökologie auf ganzheitliche Weise einzubringen.“ All das sind Themen, die in den zurückliegenden Themen nichts von ihrer Brisanz verloren haben – im Haus mit Teich werden sie weiterhin meisterhaft umgesetzt. So übertrifft das Gebäude nach 20 Jahren immer noch alle energetischen Anforderungen, die selbst für aktuelle Neubauten in Kraft sind. Obwohl das Unternehmen seine Mitarbeiterzahl seither von 65 auf etwa 130 Personen verdoppelt hat, sind der ökologische Fußabdruck und die Nutzungskosten weiterhin minimal.

Im Unternehmen selbst tut man dabei auch alles, um die Vorreiterrolle der Anlage weiterzuentwickeln. So fand im Rahmen des Jubiläums auch eine Vortragsreihe statt, in deren Rahmen vier Szenarien für die Zukunft des Hauses mit Teich in weiteren 20 Jahren untersucht wurden. Sei es Energieversorgung, das künftige Arbeitsumfeld oder die Plattform, die das Gebäude im Zusammenspiel mit Universität, Künstlern, Mitarbeitern, Schülern und Studenten bildet; oder sei es die Zusammenarbeit im Nachbarschaftsverbund – im aufstrebenden Gewerbegebiet Schwaig war das Haus mit Teich damals erst der zweite Neubau – in allen Feldern möchte die Familie Duschl, unterstützt durch ihre Mitarbeiter, ihren Weg weitergehen. Als Mittelpunkt und Schaltzentrale dieses Weges wird das Haus mit Teich hoffentlich noch viele Jahre weiter dienen können. sel

Kommentare