Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Engagement für Berufseinstieg Jugendlicher

Schulewirtschaft-Preis geht an Firma Eder in Tuntenhausen

Die Preisträger mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Michael Kellner, dem Vorstand und der Jury. Valentin Paster
+
Die Preisträger mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Michael Kellner, dem Vorstand und der Jury. Valentin Paster

Der Tuntenhausener Firma Eder wurde in Berlin der Schulewirtschaft-Preis verliehen. Die Auszeichnung würdigt, dass sich das Unternehmen intensiv für den Nachwuchs einsetzt.

Tuntenhausen/Berlin – Der Schulewirtschaft-Preis „Das hat Potenzial!“ zeichnet Unternehmen, Verlage und Schulen aus, die Herausforderungen wie den Fachkräftemangel angehen und sich so für eine bessere berufliche Orientierung einsetzen. Michael Kellner, Parlamentarische Staatssekretär, würdigte die Eder GmbH aus Tuntenhausen. Das Unternehmen landete auf Platz 2 der Kategorie „Schulewirtschaft-Unternehmen: Mittlere Unternehmen“.

Die Preisverleihung fand im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin statt. Die 27 Preisträger engagieren sich am Übergang Schule-Beruf.

„Jeder Topf hat seinen Deckel“

Die Firma Eder setzt sich für den Nachwuchs ein – mit der Verbindung zu den Schulen, den Lehrern und zu den Schülern. Nach dem Motto „Jeder Topf hat seinen Deckel“ findet das Unternehmen für seine Praktikanten sowie Auszubildenden die richtige Stelle, die passt und gefällt. Dabei fordert und fördert Eder die jungen Kollegen. Zusammenhalt, Wertschätzung und Freude stehen an erster Stelle. Das Persönliche ist am wichtigsten.

Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums und Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand, erklärte bei der Verleihung: „Das Engagement der heute prämierten Preisträger zeigt, dass sich der Einsatz für die berufliche Orientierung und die ökonomische Bildung von jungen Menschen doppelt lohnt: für die Schülerinnen und Schüler, um ihren persönlichen Weg zu finden, und für die Unternehmen, um ihren Fachkräftebedarf von morgen zu decken.“

Preis zum elften Mal vergeben

Schulewirtschaft vergibt den Preis, den das Bundeswirtschaftsministerium fördert, zum elften Mal. In der Kategorie „Unternehmen“ werden Betriebe ausgezeichnet, die im Schulewirtsdhaft-Netzwerk aktiv sind und durch ihren Einsatz für die berufliche Orientierung überzeugen.

Die Kategorie „Schulewirtschaft-Starter“ prämiert Unternehmen, die noch nicht im Schulewirtschaft-Netzwerk aktiv sind, aber junge Menschen bei der beruflichen Orientierung vorbildlich dabei unterstützen, ihre Zukunft zu gestalten. In der Kategorie „Kooperation Schule–Unternehmen“ werden Schulen und Unternehmen ausgezeichnet, die sich gemeinsam dafür stark machen, den Jugendlichen Einblicke in die Praxis zu ermöglichen.

+++ Weitere Artikel und Wirtschaftsnachrichten aus der Region Rosenheim, Mühldorf, Chiemgau finden Sie hier. +++

In der Kategorie „Lehr- und Lernmedien“ werden Unterrichtsmaterialien prämiert, die Jugendlichen ökonomische Inhalte vermitteln, viele Lernmöglichkeiten bieten und zeitgemäße Themen aufgreifen. Die vorbildliche Zusammenarbeit in einem Netzwerk Schulewirtschaft einer Region steht in der Kategorie „Regionales Netzwerk“ im Mittelpunkt. Dabei werden die Sichtbarkeit der Unternehmen und die Zusammenarbeit mit Schulen vor Ort unterstützt.

Erstmals gab es zudem einen Sonderpreis, der gelungene MINT-Projekte und -Angebote für Mädchen und junge Frauen würdigte.

re/CLH

Mehr zum Thema

Kommentare