HANDWERKSKAMMER

Regionalausschuss positioniert sich

Traunstein – Der IHK-Regionalausschuss Traunstein vertritt die IHK-zugehörigen Unternehmen im Landkreis Traunstein.

Mit Blick auf die im Frühjahr 2020 bevorstehenden Kommunalwahlen sind aus Sicht der regionalen Wirtschaft nachfolgende Handlungsfelder von besonderer Bedeutung für den Erhalt und die Stärkung des Wirtschaftsstandorts. Wirtschaft und Bürger benötigen eine leistungsfähige und nachhaltige Mobilität. Der ÖPNV ist dabei eine wichtige, in einem Flächenlandkreis wie Traunstein aber nicht die einzige relevante Verkehrsform. Ziel muss ein integriertes Mobilitätskonzept sein, dass alle Verkehrsträger gleichberechtigt berücksichtigt. Die Taktung des ÖPNV sollte sich dabei nicht nur an der Schülerbeförderung orientieren, sondern ebenfalls das Mitarbeiterpendlerverhalten der regionalen Betriebe berücksichtigen. Der sechsstreifige Ausbau der A 8 fällt zwar in die Handlungskompetenz des Bun-des. Seitens der Wirtschaft wird aber vom Landkreis eine klare Positionierung für einen entsprechenden Ausbau erwartet. Eine leistungsfähige IKT-Infrastruktur ist eine zentrale Voraussetzung für die digitale Zukunft der Unternehmen. Die permanent steigenden Anforderungen erfordern eine ebenso kontinuierliche Fortführung des Breitband- und Mobilfunkausbaus. Eine fest definierte Zielmarke für die verfügbaren Bandbreiten und Übertragungsgeschwindigkeiten ist aktuell nicht absehbar. Der terrestrische Ausbau sollte ausschließlich mit Glasfaser durchgeführt werden. Die Anbindung sollte dabei in jedem Fall bis ins Gebäude erfolgen.

Kommentare