Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth: Steigende Mitgliederzahlen und mehr Kundenkredite

Legten positive Zahlen vor: (von links) Aufsichtsrätin Waltraud Adam, Vorstand Thomas Cestaro und Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Sax.
+
Legten positive Zahlen vor: (von links) Aufsichtsrätin Waltraud Adam, Vorstand Thomas Cestaro und Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Sax.

Die Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth stellte bei ihrer Generalversammlung laut Vorstand Thomas Cestaro „ein sehr gutes Wachstumsergebnis“ vor. Dafür sind mehrere Kennzahlen verantwortlich.

Haag – Wie viele Versammlungen musste auch die Generalversammlung der Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Nun wurde sie unter strengen Hygiene-Auflagen nachgeholt.

Unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Thomas Sax wurden die Berichte zum vergangenen Geschäftsjahr vorgetragen und die notwendigen Beschlüsse gefasst. Die wichtigsten Kennzahlen bezogen sich auf die Wachstums- und Ertragszahlen, die von Vorstand Thomas Cestaro präsentiert wurden. Mit Blick auf die Jahresbilanz schloss das Geschäftsjahr 2019 mit einer Summe von 419 Millionen Euro. Besonders erfreulich sei, so Cestaro, dass das Wachstum vor allem auf das Geschäft mit den Mitgliedern und Kunden zurückzuführen sei. Deren Vertrauen in das Geschäftsmodell „ihrer“ Bank zeige sich auch in weiter steigenden Mitgliederzahlen.

Zuwachs im Kreditgeschäft

Auch das Kundenkreditgeschäft war, wie schon im Vorjahr, von einem Zuwachs geprägt. „Wir sehen die Kreditversorgung der heimischen Privat- und Firmenkunden weiterhin als ihre Hauptaufgabe“, betonte Cestaro. Das gesamte Kundenvolumen inklusive der Anlagen bei den Partnern der genossenschaftlichen Finanzgruppe stieg auf 865 Millionen Euro.

Auch das Eigenkapital der Bank konnte durch das erwirtschaftete Ergebnis in 2019 weiter gestärkt werden. Als Steuerzahler habe die Raiffeisenbank mit 1,319 Millionen Euro zudem einen relevanten Beitrag für die gesamte Region geleistet, hieß es.

Dividende bleibt im Unternehmen

Dank der Entscheidung der Mitglieder der Bank, die auf der Empfehlung der Bankenaufsicht beruhte, verblieb die Dividende im Unternehmen. Die Mitglieder stimmten außerdem für den Aufsichtsrat ab. Hier wurden Thomas Sax und Waltraud Adam einstimmig wiedergewählt. Durch das „sehr gute Wachstumsergebnis des Jahres 2019“ und das Kreditgeschäft, welches trotz rückläufiger Zinserträge stabil sei, konnte sich die Raiffeisenbank auch im vorigen Jahr für die Mitglieder und die Region engagieren, wie Cestaro weiter ausführte. Insgesamt habe sie Vereine und Institutionen mit 44.500 Euro unterstützt.

Mehr zum Thema:

Unverhoffter Geldsegen

Wunsch nach weniger Bürokratie für kleine Banken

„All das wäre nicht ohne die Mitarbeiter der Raiffeisenbank möglich gewesen“, betonte Cestaro und bedankte sich ausdrücklich. re

Kommentare