KÄLBERMARKT MIESBACH

Preise rutschen weiter nach unten

Miesbach – Keine guten Preise erzielten die Verkäufer beim jüngsten Miesbacher Kälbermarkt.

Für die 530 verkauften Stierkälber rutschte der Gesamtdurchschnitt nochmals ein wenig nach unten. So lag in allen Gewichtsklassen der Durchschnitt unter der Fünf-Euro-Grenze. Für 70 bis 80 Kilo bezahlten die Käufer 4,41 Euro je Kilogramm, für 80 bis 90 Kilogramm 4,43 Euro und für 90 bis 100 Kilogramm 4,36 Euro. Lediglich die Spitzenkälber kletterten leicht über fünf Euro, sie wurden zwischen 4,95 Euro und 5,15 Euro je Kilogramm gehandelt. Bei den 77 Kuhkälbern zur Weiternutzung gab es folgende Kilopreise: 70 bis 80 Kilogramm 2,35 Euro; 80 bis 90 Kilogramm 2,69 Euro und 90 bis 100 Kilogramm 2,50 Euro. Nur 264 Euro wurden im Durchschnitt pro Kalb für die 44 Kuhkälber zur Zucht bezahlt, das ergibt einen Kilopreis von 3,10 Euro. Der nächste Miesbacher Kälbermarkt findet am heutigen Donnerstag, 12. Dezember, statt.

Kommentare