Preise für Kälber einigermaßen stabil

Miesbach/Mühldorf. – Bei den jüngsten Kälbermärkten gab es preislich gesehen keine bemerkenswerten Entwicklungen.

Beim Markt in Miesbach wurden 632 Kälber versteigert, davon 490 Stierkälber, 97 Kuhkälber zur Weiternutzung und 45 weibliche Zuchtkälber. Bei den Stierkälbern gab es folgende Kilopreise: 70 bis 80 Kilogramm 4,84 Euro, 80 bis 90 Kilogramm 5,05 Euro und 90 bis 100 Kilogramm 4,91 Euro. Die Spitzenkälber kosteten zwischen 5,76 Euro und 6,12 Euro pro Kilogramm. Für die Kuhkälber zur Weiternutzung notierte man 2,43 Euro für 70 bis 80 Kilogramm, 2,79 Euro für 80 bis 90 Kilogramm und 3,20 Euro für 90 bis 100 Kilogramm. 266 Euro kostete im Durchschnitt ein Kuhkalb zur Zucht. In Miesbach wechselten 682 Stierkälber, 72 Kuhkälber zur Mast und 71 Kuhkälber zur Zucht den Besitzer. Die Stierkälber erzielten 462 Euro bei 94 Kilogramm, die Kuhkälber zur Mast 290 Euro bei 89 Kilogramm und die Kuhkälber zur Zucht 341 Euro bei 92 Kilogramm.

Kommentare