Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Preise für Kälber einigermaßen stabil

Miesbach/Mühldorf. – Bei den jüngsten Kälbermärkten gab es preislich gesehen keine bemerkenswerten Entwicklungen.

Beim Markt in Miesbach wurden 632 Kälber versteigert, davon 490 Stierkälber, 97 Kuhkälber zur Weiternutzung und 45 weibliche Zuchtkälber. Bei den Stierkälbern gab es folgende Kilopreise: 70 bis 80 Kilogramm 4,84 Euro, 80 bis 90 Kilogramm 5,05 Euro und 90 bis 100 Kilogramm 4,91 Euro. Die Spitzenkälber kosteten zwischen 5,76 Euro und 6,12 Euro pro Kilogramm. Für die Kuhkälber zur Weiternutzung notierte man 2,43 Euro für 70 bis 80 Kilogramm, 2,79 Euro für 80 bis 90 Kilogramm und 3,20 Euro für 90 bis 100 Kilogramm. 266 Euro kostete im Durchschnitt ein Kuhkalb zur Zucht. In Miesbach wechselten 682 Stierkälber, 72 Kuhkälber zur Mast und 71 Kuhkälber zur Zucht den Besitzer. Die Stierkälber erzielten 462 Euro bei 94 Kilogramm, die Kuhkälber zur Mast 290 Euro bei 89 Kilogramm und die Kuhkälber zur Zucht 341 Euro bei 92 Kilogramm.

Kommentare