Praktiker erwünscht

IT-Kräfte sichern:Jörg Wanders, Leiter der IT-Schule Gendorf, erklärt das Stipendienmodell. Bauer
+
IT-Kräfte sichern:Jörg Wanders, Leiter der IT-Schule Gendorf, erklärt das Stipendienmodell. Bauer

Burgkirchen – Über eine hoch qualifizierte und kostenlose Ausbildung können sich ab sofort IT-Schüler freuen, die sich für das neue Stipendienprogramm der Bildungsakademie Inn-Salzach bewerben.

Die BIT Gendorf bietet in Kooperation mit regionalen Unternehmen Schülern eine Ausbildung zum Technischen Assistenten für Informatik (TAI).

Das Programm richtet sich an angehende IT-Fachkräfte. Realschüler und Abiturienten können sich um einen Schulplatz mit Firmenstipendium an der staatlich anerkannten Berufsfachschule bewerben. Dort absolvieren sie dann die zweijährige Ausbildung. Das Unternehmen übernimmt das Schulgeld, bietet Praktika und bindet die Schüler in Projekte ein. So sind die Schüler von Beginn an mit den Unternehmen eng verbunden und können dort nahtlos ins Berufsleben einsteigen.

Bei einer Informationsveranstaltung in Gendorf informierten sich Geschäftsführer, Personaler und IT-Verantwortliche über das Programm. Derzeit sind bereits sechs Unternehmen an Bord. „Mit den Absolventen der IT-Schule haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, sagt Robert Zellner, Vorstand der COC AG in Burghausen „Das sind keine abgehobenen Theoretiker, sondern Praktiker durch und durch.“

Kommentare