Neue Gleise für Gendorf

Drei neue Gleise entstehen im Norden des Chemieparks Gendorf. re

Burgkirchen – Um die wachsenden Produktionsmenge im Chemiepark Gendorf logistisch bewältigen zu können, erweitert der Standortbetreiber, die InfraServ Gendorf (ISG), die Gleisinfrastruktur.

Insgesamt drei neue Bereitstellungsgleise mit zusammen 1300 Metern Nutzlänge ermöglichen es, in Zukunft, mehr Güter per Bahn zu transportieren. „Wir investieren bewusst in einen Ausbau unserer Gleisinfrastruktur, um mehr Güter von der Straße auf die Schiene verlagern zu können. Das erhöht zum einen die Sicherheit beim Transport und ist zum anderen schonender für die Umwelt“, sagt Dr. Bernhard Langhammer, Geschäftsleiter der InfraServ Gendorf.

Mit der Gleisverlegung ist ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zur geplanten Inbetriebnahme Mitte des Jahres geschafft. Bis die neuen Gleise an das bestehende Schienennetz angeschlossen werden können, wird es allerdings noch dauern. Unter anderem werden in den nächsten Monaten etwa Weichen verlegt und die neuen Gleise mit den alten verbunden.

Kommentare