KÄLBERMARKT

Nächster Auftrieb am Donnerstag

Miesbach – Wenig Erfreuliches gibt es vom jüngsten Kälbermarkt zu berichten.

Die 652 Kälber waren zwar relativ flott versteigert, aber zu Preisen, die zu wünschen ließen. 509 Stierkälber wurden verkauft, die Kilopreise lagen alle unter der Fünf-Euro-Grenze. Die Spitzenkälber kosteten in dieser Woche zwischen 5,53 Euro und 5,80 Euro je Kilo. 89 Kuhkälber wurden zur Weiternutzung verkauft. Die 54 weiblichen Zuchtkälber erlösten im Schnitt einen Preis von 231 je Kalb, das gibt einen Kilopreis von 2,79 Euro. Der nächste Kälbermarkt findet am kommenden Donnerstag, 28. November, statt. Morgen, Mittwoch, ist wieder Zuchtviehmarkt. Im Katalog sind 29 Stiere, 210 Jungkühe, sechs Mehrkalbskühe und eine Kalbin angemeldet. Die Versteigerung beginnt um 11.30 Uhr.

Kommentare