Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ÜBERNAHME MÖBELGESCHÄFT

Möbelgeschäft Roller wird zu Opti-Mega-Store

Michael und Oliver Föst leitet das Familienunternehmen, das 40 Möbelmärkte betreibt. Seit dieser Woche auch den ehemaligen Roller in Mühldorf, der jetzt Opti-Mega-Stor heißt.
+
Michael und Oliver Föst leitet das Familienunternehmen, das 40 Möbelmärkte betreibt. Seit dieser Woche auch den ehemaligen Roller in Mühldorf, der jetzt Opti-Mega-Stor heißt.
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

Aus dem Roller-Möbelmarkt ist ein Opti-Mega-Store geworden. Das fränkische Familienunternehmen hat das Geschäft übernommen

Mühldorf – Aus dem Mühldorfer Einrichtungshaus Roller wird der Opti-Mega-Store. Das teilte das im fränkischen Niederlauer sitzende Familienunternehmen jetzt mit. Nach Angaben des Unternehmens sollen alle Arbeitsplätze erhalten bleiben und alle Mitarbeiter übernommen werden. Alle bestehenden Kundenaufträge von Roller würden übernommen.

Mehrere Rollermärkte übernommen

In dieser Woche ging der bisherige Roller Möbelmarkt in den Opti-Mega-Store über. Der Übergang ist Teil der Übernahme mehrerer Einrichtungsmärkte der Roller-Gruppe durch die Franken, die dann über 40 Wohnkaufhäuser und Möbel-Abholmärkte in ganz Deutschland betreiben.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier

In Mühldorf sind nach Angaben von Sprecherin Nadine Lulei 35 Mitarbeiter von dem Übergang betroffen. Opti-Mega-Store will laut Lulei das Umsatzniveau des Rollermarktes halten. Wie hoch das ist, sagte sie nicht. „Wir werden keine genauen Auskünfte über Einzelstandorte gegeben.

Alle 35 Arbeitsplätze erhalten

Für Kunden soll der Übergang reibungslos ablaufen, deshalb gehe der Verkauf nahtlos weiter. „Alle Aufträge von Roller werden in gewohnter Qualität abgewickelt und alle rechtlichen Verpflichtungen, Anzahlungen, Bestellungen oder Gewährleistungsansprüche bleiben bestehen“, betont Lulei. Ansprechpartner blieben erhalten auch der Lieferservice für Roller-Produkte. Um lange Lieferzeiten auszuschließen, sollen im Mühldorfer Markt viele Möbel vorrätig und damit sofort verfügbar sein. Dabei bietet der Markt Selbstabholung oder Lieferservice.

Seit 1970 im Geschäft

Das 1979 gegründete Familienunternehmen aus Niederlauer wurde 2021 mit der Auszeichnung „TOP 100 – Die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes“ prämiert. Geschäftsführer Oliver Föst, der das Familienunternehmen zusammen mit seinem Onkel Michael führt, erklärte bei der Vorstellung der Pläne, dass „diese Expansion lediglich eine logische Folge der bisher schon eingeschlagenen dynamischen Unternehmenspolitik“ sei. Im vergangenen Jahr habe sich die Opti-Wohnwelt-Gruppe der Begros angeschlossen, einer der laut Opti umsatzstärksten Einkaufsgemeinschaften Europas, mit weltweiten Beschaffungsmöglichkeiten für alle Einrichtungssegmente von der Eigenmarke bis zur Planungsküche, vom preiswerten Möbeln bis zu Wohnaccessoires, Haushaltsartikeln, Heimtextilien und Leuchten.

www.opti-megastore.de.

Mehr zum Thema

Kommentare