Millionen Eier für den Weltmarkt

Der Firmensitz am Rottfeld in Neumarkt-St. Veit wird in westlicher Richtung erweitert. Knapp 2,5 Millionen Euro investiert Ovofit in Lagerhalle und Tiefkühllager. je/re

Gekochte und geschälte Eier, pasteurisiertes Vollei, Omelette oder Rührei: Seit mehr als 40 Jahren ist die Firma Ovofit in Neumarkt-St. Veit führender Hersteller von Eiprodukten. Jetzt investiert Unternehmerin Margit Kurz-Rothmaier 2,5 Millionen Euro in die Erweiterung.

Neumarkt-St. Veit – In den vergangenen Jahren ist das Unternehmen in Neumarkt-St. Veit, das in dritter Generation von Margit Kurz-Rothmaier geführt wird, kontinuierlich gewachsen. Nun sind umfangreiche Erweiterungen erforderlich: So soll im Südosten auf dem Firmengelände noch in diesem Jahr eine neue Lagerhalle errichtet werden. Außerdem konnte der Betrieb ein im Westen angrenzendes Grundstück erwerben, auf dem ab 2022 ein Tiefkühllager entstehen soll. „Durch diese beiden Bauvorhaben, die mit der Erweiterung der Produktion einhergehen, werden weitere Arbeitsplätze in der Region geschaffen“, stellt Kurz-Rothmaier in Aussicht. Bis zu 14 könnten es sein. Die Investitionssumme für die Erweiterung belaufe sich auf 2,5 Millionen Euro.

Der Markt für Lebensmittelproduzenten, speziell im Segment Eier und Eiprodukte, gilt als hart umkämpft. Speziell beim Thema Eier sind Verbraucher wie Weiterverarbeiter hoch sensibilisiert; immer wieder erschüttert ein Skandal die Branche. Auf der anderen Seite kämpfen regionale Traditionshersteller gegen Billigprodukte, vor allem aus dem EU-Ausland. Die Richtlinien speziell in Deutschland sind allerdings streng; die Nachfrage nach Eiern und Eiprodukten steigt stetig (siehe Infokasten).

Ovofit hat sich in der Branche so gut etabliert, dass mittlerweile große, bekannte Auftraggeber aus der Wirtschaft zu den Referenzen zählen, wie die Firmenchefin erzählt. Unter den Kunden sind unter anderem Fluglinien, Fastfoodketten und Großhändler zu finden, die nicht nur aus ganz Europa stammen, sondern auch aus Nordafrika sowie Südamerika, „und in Kürze auch aus China“. Bis zu einer Million Eier werden täglich im Betrieb verarbeitet. Kurz-Rothmaier ist stolz auf die Erfolge ihres Familienunternehmens in dritter Generation.

Ausgezeichnete Produkte

Mit ihren 140 Mitarbeitern produziert und entwickelt sie fortwährend innovative, so genannte conveniente Eiprodukte. Convenience-Lebensmittel – der Begriff ist dem Englischen entlehnt und bedeutet „bequemes Essen“ – sind vorgefertigte Lebensmittel, bei denen der Hersteller bestimmte Stufen der Verarbeitung übernimmt, um die weitere Zubereitung in Privathaushalten, in der Gastronomie oder der Gemeinschaftsverpflegung zu erleichtern. Die Produkte aus Neumarkt-St. Veit sind in dieser Form auf dem Weltmarkt bisher einzigartig. So wurde Ovofit 2018 auf der Gulfood in Dubai, eine der weltweit größten Nahrungsmittelmessen, für eine Produktneuheit mit einem internationalen Innovationspreis ausgezeichnet. Großen Wert legt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit und bezieht seine Rohware zu einem großen Teil von regionalen Hühnerhöfen sowie von Freiland- und Bodenhaltungsbetrieben aus Süddeutschland, Österreich, den Niederlanden und Frankreich. Auch im Technikbereich wird Kurz-Rothmaiers Angaben zufolge auf umweltbewusstes Wirtschaften geachtet. So seien die Kühl- und Tiefkühllager in 2018 auf natürliche Kältemittel umgestellt worden. Die Einhaltung der hohen Anforderungen werde durch ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem gewährleistet.

Brexit bereitet Sorgen – Ausgleich in Asien

Die Entwicklungen in Europa und auf dem Weltmarkt beobachtet die Firmenleitung ständig. Besonders im Fokus steht hier aktuell der Brexit. So ergebnislos wie bisher die Verhandlungen verlaufen, so ungewiss ist die Planung für den Handel mit dem englischen Markt. Dieser macht laut Kurz-Rothmaier rund 4,5 Prozent des Ovofit-Umsatzes aus. Das Unternehmen arbeitet derzeit an Szenarien zu diesem Thema, um das eventuelle Wegfallen des englischen Marktes auszugleichen. „Gegebenenfalls muss der Verlust durch einen erweiterten Fernosthandel aufgefangen werden.“

Kommentare