Metalltarif: Einigung nach vielen Runden

Streikende im Juni in Waldkraiburg. re

Rosenheim/Waldkraiburg – Zäh ringen im Frühsommer Gewerkschaften und Arbeitnehmervertreter der Metall- und Elektro-Branche und die Arbeitgeber bayernweit um einen neuen Tarif.

Am Ende erreichen die Beschäftigten ein Plus von rund 4,3 Prozent und einige weitere Zugeständnisse an flexiblere Arbeitszeitgestaltung. Arbeitgebervertreter der Verbände vbm und bayme reagieren zurückhaltend: Anton Kathrein etwa spricht davon, dass der neue Abschluß viele Unternehmen vor große Herausforderungen stellen wird, sieht aber positiv, dass es nun auch mehr Möglichkeiten für 40-Stunden-Verträge gibt.

Als Konsequenz kündigt Pumpenspezialist Netzsch aus Waldkraiburg wiederum an, aus dem tarifgebundenen Verband auszutreten. Dort befürchtet man durch den neuen Tarif eine Verschärfung des Wettbewerbs. Man zahle seit Jahrzehnten überdurchschnittlich gut, hieß es. Nun gehe es um die Sicherung von Arbeitsplätzen und Standorten. sen

Kommentare