REICHENSPURNER HOF

Mehr Platz für Erdbeeren, Tomaten und Paprika

Bald wächst hier Gemüse: Maxi und Daniel Reichenspurner, Schlossherrin Stephanie von Pfuel, Peter Resch vom Reichenspurner Hof sowie Thomas Reichenspurner. reichenspurner
+
Bald wächst hier Gemüse: Maxi und Daniel Reichenspurner, Schlossherrin Stephanie von Pfuel, Peter Resch vom Reichenspurner Hof sowie Thomas Reichenspurner. reichenspurner

– Die Erdarbeiten sind abgeschlossen, Anfang März soll es losgehen mit dem Bau neuer, großflächiger Gewächshäuser auf dem Gelände von Schloss Tüßling, freut sich Familie Reichenspurner aus Garching an der Alz.

Auf dem Pollinger Feld, auf insgesamt 200 000 Quadratmetern Ackerfläche, errichten die Gemüsebauern Gewächshäuser mit etwa160 000 Quadratmetern für den geschützten Anbau, außerdem Bürogebäude, eine Verpackungshalle, eine Versandhalle, Technikgebäude und Regenwasserbecken für das Gießwasser. Neben unseren bekannten Freilandprodukten, dem Spargel, Erdbeeren, Artischocken und Kürbissen, erweitern wir nun unser regionales Angebot um die Gewächshausprodukte Erdbeeren, Tomaten und Paprika, erläutert man bei Reichenspurner die Pläne.

Diese neuen Produkte würden größtenteils für die EDEKA-Gruppe angebaut und frisch in der Region angeboten. Das Bauvorhaben ist ein Großprojekt mit einem Investitionsvolumen in Millionenhöhe. Rund 100 neue Mitarbeiter sollen hier Arbeit finden.

Bereits im August dieses Jahres sollen auf dem Pollinger Feld erstmals Tomaten und Erdbeeren gepflanzt werden. Die Reichenspurners gelten in der Branche als Pioniere, bauen sie seit Jahren jenseits der sonst klassischen Gebiete als Einzige im Chiemgau Spargel an. Inzwischen ist der Hof, einst gegründet von den Brüdern Hubert und Peter Reichenspurner, auf die Söhne Maximilian, Daniel und Thomas übergegangen.

Der Reichenspurner Hof verkauft das selbst angebaute Gemüse unter anderem an Supermärkte, Wochen- und Bauernmärkte in der ganzen Region Südost. Zuletzt bewirtschafteten sie eine Fläche von über 700 Hektar und gehören damit zu den großen familiengeführten Anbau-Betrieben. Mit den neuen Gewächshäusern soll der Weg für die nächste Generation geebnet werden. sen

Kommentare