Mehr Förderung für Gebäudesanierung

Rosenheim – Auch für Hausbesitzer im Landkreis Rosenheim lohnt es sich seit Jahresbeginn mehr als bislang, in die energetische Gebäudesanierung zu investieren.

Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) hingewiesen. Mit Blick auf den von der Bundesregierung neu eingeführten Steuerbonus für klimafreundliche Umbauten rechnet die Gewerkschaft mit Tausenden zusätzlichen Sanierungen. „Das Potenzial im Landkreis ist riesig. Aktuell sind hier rund 31 800 Gebäude älter als 40 Jahre. Viele von ihnen haben eine katastrophale CO2-Bilanz“, sagt Michael Müller, Bezirksvorsitzender der IG Bau Oberbayern. Mit dem neuen Steuerbonus könnten Eigenheimbesitzer erstmals einen großen Teil ihrer Ausgaben vom Staat zurückbekommen. Wer in selbst genutztem Wohneigentum die Wände oder das Dach dämmt, Fenster, Türen oder die Heizung erneuert, kann künftig drei Jahre lang 20 Prozent der Investitionen von der Steuer absetzen. Die maximale Förderung liegt bei 40 000 Euro. Das Gebäude muss dafür mindestens zehn Jahre alt sein.

Kommentare