Meggle steigt bei„SalzburgMilch“ aus

Matthias Oettel (links), Vorsitzender der Meggle-Geschäftsführung, mit Robert Leitner, Aufsichtsratsvorsitzender der „SalzburgMilch“.

Wasserburg – Die Privatmolkerei Meggle trennt sich von ihren seit 1999 gehaltenen Anteilen an der österreichischen Molkerei „SalzburgMilch“.

Der 41,65-Prozent-Anteil der Meggle AG geht an die drei Eigentümergenossenschaften Milchhof Salzburg, Tauernmilch und Käsehof. Die drittgrößte Molkerei Österreichs ist damit wieder zu 100 Prozent in heimischem Besitz.

Aufgrund der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens und der Konzentration auf unsere Kernkompetenzen und Kernmärkte haben wir uns entschlossen, unsere Anteile vertragskonform an unsere langjährigen Partner abzutreten“, begründet Matthias Oettel, Vorsitzender der Geschäftsführung von Meggle, die Entscheidung.

Die Beteiligung an der „SalzburgMilch“ war 1999 die erste Auslandsbeteiligung von Meggle gewesen. Die Molkerei beschäftigt rund 350 Mitarbeiter und hat rund 2600 Lieferanten.

Kommentare