Lexikon der wirtschaft

Marga Faulstich:. An die 40 Patente tragen den Namen der Glaschemikerin Marga Faulstich.

1915 in Weimar geboren, war sie 44 Jahre lang bei den Schott-Glaswerken beschäftigt. In dieser Zeit hat sie mehr als 300 Typen optischer Gläser erarbeitet. Nach ihrem Abitur begann Marga Faulstich eine Ausbildung als wissenschaftliche Hilfskraft bei Glaswerk Schott – damals noch in Jena –, einem der führenden Hersteller optischer und technischer Spezialgläser in Europa. In ihren ersten Jahren arbeitete sie an der Entwicklung der sogenannten dünnen Schichten mit. Die damals getätigte Grundlagenforschung wird noch heute für Sonnenbrillen, entspiegelte Brillengläser oder für Glasfassaden verwendet. Bei Schott-Glas in Mainz war sie außerdem die erste weibliche Führungskraft. Internationale Anerkennung bekam Marga Faulstich für die Erfindung des Leichtgewichts-Brillenglas SF 64, für die sie 1973 geehrt wurde. 1979 trat sie nach 44 Jahren Tätigkeit bei Schott in den Ruhestand. re

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel