Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kundenvolumenvon 20 Milliarden Euro erreicht

Rosenheim – Die erste gemeinsame Vertreterversammlung von 412 Frauen und Männern der im September verschmolzenen meine Volksbank Raiffeisenbank fand digital statt.

Die Bank ist nach eigenen Angaben nach wie vor Nummer eins unter allen Genossenschaftsbanken Bayerns und belegt bundesweit Platz drei (wir berichteten). Mit einer Steigerung in Höhe von 8,0 Prozent erreichte das betreute Kundenvolumen Ende 2020 knapp 20 Milliarden Euro. Im Bereich der Kundenkredite gab es einen Zuwachs in Höhe von 7,6 Prozent auf 7,36 Milliarden Euro. Bei der Vertreterversammlung wurden folgende Zahlen präsentiert (hier hatte sich im Bericht ein Zahlenfehler eingeschlichen): Bilanzsumme von 9,7 Milliarden Euro (+ 8,6 Prozent), Kundenkredite von 7,4 Milliarden Euro (+ 7,6 Prozent), Neukredite von 1,9 Milliarden Euro, Kundeneinlagen von 7,5 Milliarden Euro (+ 8,0 Prozent), Betreutes Kundenvolumen von 20 Milliarden Euro (+ 8,0 Prozent), 12,8 Millionen Euro an Steuerleistungen an Kommunen sowie 3,2 Millionen Euro an gesellschaftlichem und kulturellem Engagement.

Mehr zum Thema

Kommentare