Internationaler Architekturpreis für die tanzenden Häuser in Kolbermoor

Das Projekt „Wohnen im Spinnereipark“ in Kolbermoor wurde jetzt ausgezeichnet. archimages.de
+
Das Projekt „Wohnen im Spinnereipark“ in Kolbermoor wurde jetzt ausgezeichnet. archimages.de

Japan, Korea, Kolbermoor: Dieses Trio steht zusammen auf dem Siegertreppchen. Denn diese drei Orte wurden für ihre architektonische Leistung ausgezeichnet. Das Projekt „Wohnen im Spinnereipark“ in Kolbermoor hat den World Architecture News Award in Bronze in der Kategorie „Residential“ erhalten.

Von Ines Weinzierl

Kolbermoor – . Im Auftrag von Quest und Werndl & Partner haben Behnisch Architekten die Gebäude entworfen. Dr. Max von Bredow, Vorstandsvorsitzender der Quest AG Kolbermoor, erzählt im Interview unter anderem, welches seiner Meinung nach das attraktivste Gebäude in Kolbermoor ist.

Was bedeutet Ihnen dieser Preis?

Dr. Max von Bredow: Es ist schön und es fühlt sich gut an, dass wir für das Projekt eine Auszeichnung bekommen haben. Primär ist es uns aber wichtig, dass sich die Menschen, die dort leben, wohlfühlen.

Es ist ja ein internationaler Preis. Was bedeutet das für die Stadt Kolbermoor?

von Bredow:Dass deren Architektur auch international wahrgenommen wird. Der Stadtrat hat durch den Bebauungsplan im Spinnereipark die Grundlage dafür geschaffen und wird hiermit auch in seiner Arbeit bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auf dem B&O-Gelände in Bad Aibling kann man einen Blick auf das Wohnen der Zukunft werfen

Beschreiben Sie das Projekt in einem Satz.

von Bredow:Ich erinnere mich an den Entwurfsprozess – unser Architekt Robert Hösle hat gesagt: Die Häuser müssen zwischen den Bäumen tanzen – das muss das Ziel sein.

Welches Gebäude in Kolbermoor ist für Sie das attraktivste?

von Bredow:Der Neubau der Alten Spinnerei, wo ich auch mein Büro habe. Dieses imposante Backsteingebäude hat einen einmaligen Charme. Da wo damals hart an Maschinen gearbeitet wurde, sind heute unter anderem IT-Unternehmen, Ärzte, Physiotherapeuten und auch Wohnungen.

Streben Sie als nächstes die Goldmedaille an?

von Bredow:Nein, unser Ziel ist es, dass die Menschen in unseren Gebäuden glücklich sind. Wenn sie nach einem Jahr sagen „Wir freuen uns, dass wir eine Wohnung bei Ihnen gekauft haben und wir fühlen uns hier wohl“, ist das mehr wert als ein gewonnener Preis.

Dr. Max von Bredow

Kommentare