Hartinger erweitert Immobilienbestand

Rosenheim – Die Hartinger Unternehmensgruppe, die auf die Verwaltung und Weiterentwicklung von Immobilien spezialisiert ist, hat ihren Objektbestand im vergangenen Jahr ausgebaut.

Dadurch überschritt der Wert des Portfolios des Rosenheimer Familienunternehmens erstmals 120 Millionen Euro. Ein Großteil des Vermögenszuwachses sei durch Investitionen in den Bestand, den Neubau eines Bürogebäudes am Bahnhof in Traunstein und durch Zukauf von drei Gewerbeobjekten im Stadtbereich Rosenheim erfolgt, teilte das Unternehmen mit. Die aktuellen Mietflächen belaufen sich nach Firmenangaben auf rund 65.000 Quadratmeter, verteilt auf 22 Objekte. Bis Ende 2020 soll der Wert des Immobilienbesitzes durch weitere Zukäufe und Investitionen in den Bestand auf mehr als 150 Millionen Euro steigen.

Kommentare