Haager Technik im Mittleren Westen der USA

Am Bau eines 7260 Solarmodule umfassendenProjektes in den USA war die Haager Schletter Group beteiligt. Schletter

Kirchdorf/Haag – Die Schletter Group hat die Montagesysteme für eines der größten Eigenverbrauchs-Projekte im amerikanischen Mittleren Westen geliefert.

Auf dem Gelände einer stillgelegten Kiesgrube bei Chicago erzeugen 7260 Solarmodule rund zwei Megawatt Peak (MWp) Solarstrom für das Unternehmen „Thelen Sand & Gravel“. Den von der Anlage erzeugten Solarstrom verbraucht Thelen Sand & Gravel komplett selbst und deckt damit rund 30 Prozent seines Energieverbrauchs.

Verbaut wurde das Zweistützensystem Schletter FS Duo mit extra starken Rammfundamenten. „Der Boden in der Kiesgrube ist extrem komprimiert und steinig, zugleich müssen Anlagen in dieser Region im Winter mit hohen Schnee und Windlasten klarkommen. Dafür waren besondere Lösungen gefragt“, sagt Fabian Huber, Leitung Technische Beratung Freiflächensysteme bei Schletter, der das Projekt geplant und betreut hat.

Aufgrund der absehbar schwierigen Bodenverhältnisse führte Schletter in der Planungsphase eine Reihe von Probe-Rammungen durch. Um eine sichere Verankerung im Boden zu gewährleisten, wurden extra starke Rammfundamente mit einer Materialstärke von vier Millimetern verwendet.

Obwohl in den USA für Freilandanlagen häufig Systeme mit nur einer Stütze verwendet werden, entschied sich der Schletter-Kunde für die Zweistützenvariante. Das System ist in der Lage stärkere Schnee- und Windlasten aufzunehmen. Die Anlage soll 20 bis 30 Jahre halten.

Kommentare