Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


1:0-Heimsieg in der SMR-Arena

Buchbach dank Elfmeter Derbysieger gegen 1860 Rosenheim

Die Buchbacher Daniel Muteba (links), Christian Brucia (17) und Moritz Sassmann (rechts) bejubeln den Führungstreffer durch Samed Bahar (Mitte).
+
Die Buchbacher Daniel Muteba (links), Christian Brucia (17) und Moritz Sassmann (rechts) bejubeln den Führungstreffer durch Samed Bahar (Mitte).
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Im Derby zwischen dem TSV Buchbach und dem TSV 1860 Rosenheim in der Fußball-Regionalliga siegte am Ende der Favorit – wenn auch knapp. Buchbach gewann dank dem Elfmetertor durch Samed Bahar mit 1:0.

Buchbach – Der TSV Buchbach ist in der Tabelle der Fußball-Regionalliga Bayern dank eines 1:0-Erfolges über den Lokalrivalen TSV 1860 Rosenheim wieder auf Platz vier gesprungen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Bichlmaier und Marcel Thallinger benötigte im Sonntagsspiel einen Elfmetertreffer von Samed Bahar, um dem Schlusslicht die drei Punkte abzuknöpfen.

„Heute hat nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewonnen. Wir hatten nach der Pause die größte Chance des Spiels. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, meinte Rosenheims Trainer Florian Heller, der das fehlende Spielglück bemängelte: „Ich weiß, dass das eine Floskel ist, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit allen meinen Spielern heute zufrieden war.“ Bichlmaier pflichtete Heller bei und befand: „Es war heute bei uns viel Kampf und Krampf, der Gegner ist bei weitem nicht so schlecht, wie es die Tabelle Glauben macht.

Starker Auftritt der Sechziger

Beim Kirta-Spiel in der SMR-Arena hinterließen die Sechziger nicht den Eindruck eines abgeschlagenen Schlusslichtes, sondern agierten mit dem Tabellenvierten aus Buchbach auf Augenhöhe. Die erste gute Möglichkeit hatten aber die Gastgeber, als Moritz Sassmann mit einer Direktabnahme nach Flanke von Jonas Wieselsberger an Joey Brenner scheiterte (11.). Nur sechs Minute später die Führung für die Rot-Weißen, als Linor Shabani am Strafraumeck Christian Brucia von den Beinen holte und Bahar eiskalt vom Punkt verwandelte. „Ein berechtigter Elfmeter, da haben wir uns ungeschickt verhalten“, so Heller.

Marinkovic ohne Glück

Rosenheim ließ sich vom Rückstand aber nicht entmutigen und versuchte das Blatt frühzeitig zu wenden, doch Sascha Marinkovic aus guter Position neben den Kasten (28.). Auf der anderen Seite zielte erneut Sassmann nach Rückpass von Wieselsberger über den Balken (32.), ehe Buchbachs Keeper Daniel Maus vor Thomas Steinherr retten musste, als Lukas Winterling der Ball versprungen war (36.). In der 43. Minute war es wieder Marinkovic, der nach Freistoß von Steinherr aus bester Position über die Latte köpfte.

Lesen Sie auch: Fußball-Regionalligist Buchbach knackt nach 2:2 in Unterhaching die 30-Punkte-Marke

Sechs Minuten nach Wiederbeginn hätte eigentlich der Ausgleich für Rosenheim fallen müssen, doch Armin Majanovic brachte nach Flanke von Steinherr den Ball aus drei Metern nicht über die Linie, so dass Winterling und Maus im Verbund retten konnte. In der Folge beide Seiten bemüht, aber nicht mehr mit den ganz großen Torchancen. Erschwerend kam für die Gäste hinzu, dass Kapitän Linor Shabani nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste (64.) – die Rosenheimer also fast eine halbe Stunde in Unterzahl.

Es blieb beim 1:0

Buchbach spekulierte nun auf Konter, spielte geduldig und kontrollierte weitgehend das Geschehen. Allerdings kamen die Gastgeber in der Folge ebenso wenig wie die Gäste richtig gefährlich vor das Tor – außer ein paar Halbchancen, die beide Keeper vor keine größeren Probleme stellten, war nicht mehr viel geboten. Heller: „Wir haben den Gegner auch mit zehn Mann vom Tor weghalten können und waren bis zum Schluss gefährlich.“ Die beste Abwehr der Liga ließ allerdings keinen Treffer mehr zu und setzte seine Erfolgsserie fort.

TSV Buchbach: Maus – Bahar, Rosenzweig, Winterling, Orth (35. Sztaf) – Petrovic, Muteba – Wieselsberger, Sassmann (90. + 1 Prenninger), Brucia (86. Leberfinger) – Winklbauer (77. Steinleitner). Trainer: Bichlmaier/Thallinger.

TSV 1860 Rosenheim: Brenner – Sattelberger, Kießling, Salkic, Stegemann (89. Jesse) – Demolli, Zander (84. Schiedermeier), Shabani, Steinherr – Marinkovic, Majanovic (77. Kamuf). Trainer: Heller.

Tor: 1:0 Bahar (17./Elfmeter).

Schiedsrichter : Steckermeier (TSV Altfraunhofer).

Zuschauer: 698.

Gelb: Winterling – Sattelberger, Stegemann, Marinkovic, Kanuf.

Gelb-Rot: Shabani (64./Rosenheim) wegen wiederholten Foulspiels.

Kommentare