Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schreinerinnung Rosenheim

Freisprechung der Schreinergesellen: Erfolgreich an einem Strang gezogen

Bei der Ehrung der Besten: Prüfungsvorsitzender Sebastian Fischer, Obermeister Peter Moser, Jonas Volk und Valentin Bindl (Beste Praktische Arbeit), Prüfungsbester Maximilian Hintermayr, stellvertretende Landrätin Andrea Rosner und stellvertretender Obermeister Martin Impler.
+
Bei der Ehrung der Besten: Prüfungsvorsitzender Sebastian Fischer, Obermeister Peter Moser, Jonas Volk und Valentin Bindl (Beste Praktische Arbeit), Prüfungsbester Maximilian Hintermayr, stellvertretende Landrätin Andrea Rosner und stellvertretender Obermeister Martin Impler.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

„Nur wenn alle an einem Strang ziehen – das heißt Schule, Ausbildungsbetrieb und Eltern – gelingt es, eine fundierte Ausbildung zu erreichen“ – mit diesen Worten hieß Obermeister Peter Moser von der Schreinerinnung Rosenheim 38 Junggesellen, ihre Ausbilder und Eltern bei der Abschlussfeier willkommen.

Neubeuern – In seinen Ausführungen ging Obermeister Peter Moser im Beurer Hof in Neubeuern auf den aktuell massiven Fachkräftemangel ein. Vor diesem Hintergrund forderte er die Gesellen auf, ihrem Beruf und ihrem Handwerk treu zu bleiben. Mit dem Sokrates-Zitat „Wer glaubt, etwas zu sein, hört auf, etwas zu werden“ empfahl er den jungen Schreinern die zahlreichen beruflichen Fortbildungsmöglichkeiten zu nutzen, die ihnen auch ohne ein Studium offenstünden.

Weitere aktuelle Nachrichten über die regionale Wirtschaft lesen Sie hier!

Dieses Ansinnen unterstützten in ihren Grußworten auch die stellvertretende Landrätin Andrea Rosner, Claus Schemm als stellvertretender Schulleiter der Berufsschule Rosenheim, Helmut Hundhammer von der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Neubeuerns Bürgermeister Christoph Schneider und Kreishandwerksmeister Rudi Schiller, der schließlich auch für den Freisprechungsspruch sorgte.

Die Ehrung der Besten

Zurbesten Gesellenprüfung wurde Maximilian Hintermayr vom Schreinereibetrieb Kriechbaum in Bad Endorf gratuliert.

Erfolgreichste praktische Prüfung haben Jonas Volk von der Wilhelm Bruckbauer GmbH Rosenheim und Valentin Bindl von der Martin Impler GmbH in Bad Feilnbach abgelegt. Die beiden dürfen nun am praktischen Leistungswettbewerb teilnehmen.

Sieger desGestaltungs-Wettbewerbs „Die gute Form“ waren Thomas Bauer (Betrieb Richard Schauer, Rohrdorf), Theresa Weyh (Schwimmer GmbH, Albaching), Johannes Wiegard (Holz-Design Gigler, Neubeuern) und Luisa Schmidt (Grandl Sauna- und Innenausbau, Edling).

Bereits vor der Ehrung waren die Ausstellungsstücke von 30 Teilnehmern in der Aula der Rosenheimer Berufsschule ausgestellt worden, wo sie fünfköpfigen Jury begutachtet und schließlich bewertet wurden.

Mehr zum Thema

Kommentare