ENERGIE

Fördert Bayern zu wenig?

Traunstein –  MdL Günther Knoblauch kritisiert, dass nur fünf der elf Energieagenturen derzeit vom Freistaat gefördert werden.

Die restlichen hätten sich dezentral selbst aufgebaut und müssten sich aus Förderprogrammen, Zuschüssen der Landkreise und Kommunen, Bundes- oder Europamittel oder privaten Spenden über Wasser halten.

Grund seien restriktive Richtlinien des Förderprogramms, demzufolge nur neu aufgebaute Energieagenturen förderwürdig sind. In der Region gibt es zwei Agenturen, die Energieagentur Chiemgau-Inn-Salzach e.G. mit Sitz in Töging und die Energieagentur Südostbayern GmbH mit Sitz in Traunstein.

Kommentare