+++ Eilmeldung +++

Medienbericht: Ukrainischer Botschafter Melnyk soll aus Deutschland abgezogen werden

Internationale Beziehungen

Medienbericht: Ukrainischer Botschafter Melnyk soll aus Deutschland abgezogen werden

Andrij Melnyk, der häufig kritisierte ukrainische Botschafter in Deutschland, soll Medienberichten …
Medienbericht: Ukrainischer Botschafter Melnyk soll aus Deutschland abgezogen werden
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwölf Teilnehmer sind Geprüfte Betriebswirte

Erfolgreicher Abschluss durch berufsbegleitenden Teilzeitkurs am Bildungszentrum Traunstein

Abschluss zum Geprüften Betriebswirt HwO: Martin Hauthaler (rechts) aus Bad Reichenhall ist Prüfungsbester und erhielt den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung. Franz Ertl, Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer in Traunstein, lobte den Zusammenhalt und das Durchhaltevermögen der Teilnehmer.
+
Abschluss zum Geprüften Betriebswirt HwO: Martin Hauthaler (rechts) aus Bad Reichenhall ist Prüfungsbester und erhielt den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung. Franz Ertl, Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer in Traunstein, lobte den Zusammenhalt und das Durchhaltevermögen der Teilnehmer.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen in Zeiten der Pandemie erreichten zwölf Teilnehmer, darunter fünf Frauen, einen erfolgreichen Abschluss als geprüfte Betriebswirte nach der Handwerksordnung.

Traunstein – Das Bildungszentrum Traunstein der Handwerkskammer für München und Oberbayern verabschiedete kürzlich die frisch gebackenen Betriebswirte in einem feierlichen, coronakonformen Rahmen im Hotel Luitpold am See in Prien.

Dabei hatten es Kursteilnehmer, Betriebsinhaber, Führungskräfte des Handwerks und Meister, die eine Position im Management eines mittelständischen Unternehmens anstreben, bei ihrer Zielerreichung nicht einfach. Konnten die Vorlesungen doch größtenteils nur online stattfinden.

„Umso erfreulicher ist es, dass es Euch untereinander gelungen ist, einen starken Zusammenhalt aufzubauen und Euch über die Landkreisgrenzen hinweg zu vernetzen“, so Franz Ertl, Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer.

Viel persönlicher Einsatz ist vonnöten

Er lobte das Engagement und Durchhaltevermögen der erfolgreichen Kursteilnehmer und würdigte die Unterstützung durch Familie und Arbeitgeber unter Bedingungen, „die es vorher noch nie gegeben hat.“

+++ Mehr Nachrichten aus der Region Chiemgau finden Sie hier. +++

Die Teilnehmer haben 2020 mit dem Kurs begonnen, der bis zu drei Mal pro Woche im Abend- und Wochenendunterricht stattfand. 630 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten, gleichermaßen in Präsenz und online, waren zu bewältigen. Ergänzend musste eine aufwendige Projektarbeit erstellt und vorgestellt werden. Der Aufwand hat sich gelohnt, die Zeit wurde gut investiert, wie Ertl erfreut feststellte: „Mit Ihrem Abschluss haben Sie nach dem DQR-Standard das Level 7 erreicht, das auf der gleichen Ebene wie ein Masterstudium eingestuft ist. Ich freue mich, dass Sie nunmehr den Titel ‚Geprüfter Betriebswirt HwO‘ oder ‚Master Professional‘ tragen dürfen.“

+++ Weitere Nachrichten aus der Wirtschaft finden Sie hier. +++

Der Prüfungsbeste, Martin Hauthaler aus Bad Reichenhall, wurde dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung geehrt. Jasmin Oberhofer aus Schnaitsee und Dana Steiffer aus Bad Reichenhall erreichten ebenfalls die Note sehr gut. Weitere Absolventen schlossen mit guten Ergebnissen ab. Die Teilnehmer kamen aus den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land und Rosenheim.

Ertl wies in der Feier auf die hohen Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung hin. Die Teilnehmer müssen den Lehrgang zum Geprüften Kaufmännischen Fachwirt oder einen erfolgreich abgeschlossenen Meisterkurs vorweisen. Der nächste Teilzeit-Lehrgang startet am 3. Mai und dauert bis April 2023. Details können beim Bildungszentrum der Handwerkskammer in Traunstein unter Telefon 0861/989770 erfragt werden.

Mehr zum Thema