Erfolg mit digitaler Veranstaltungsplattform: Rosenheimer Agentur Proske ausgezeichnet

Der Rosenheimer Unternehmer René Proske wurde für seine langjährigen Beiträge im Rahmen des GBTA Meeting Komitees.
+
Der Rosenheimer Unternehmer René Proske wurde für seine langjährigen Beiträge im Rahmen des GBTA Meeting Komitees.

Digitale Konferenzen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die Corona-Pandemie hat diesem Trend eine neue Dynamik verliehen. Das Rosenheimer Unternehmen Proske hat reagiert und eine Online-Platform entwickelt. Unter anderem dafür wurde das Unternehmen in diesem Jahr mit einem Preis ausgezeichnet.

Von Tina Blum

Rosenheim – Die Rosenheimer Eventmanagement- und Marketing-Agentur Proske hat zwei hochrangige Auszeichnungen erhalten: Neben dem „Innovation Champion Award“ des Verbandes Deutsches Reisemanagement konnte der Inhaber und Geschäftsführer des global agierenden Unternehmens, René Proske, zuletzt den „Business Travel Service Award“ von der Global Business Travel Association (GBTA) im US-amerikanischen Washington D.C. in Empfang nehmen.

Familienunternehmen in dritter Generation

Gegründet wurde das Familienunternehmen 1986 in Rosenheim. Der Rosenheimer René Proske leitet das Unternehmen in dritter Generation. Im neuen Jahrtausend entstanden weitere Büros, zunächst in München und dann in New York. Aktuell beschäftigt Proske 90 Mitarbeiter, davon arbeiten 65 in Rosenheim. Erst kürzlich wurde die Proske GmbH von den Teilnehmenden der Jahresversammlung für Geschäfts- und Mobilitätsmanagement mit dem „Innovation Champion Award“ geehrt. Die Auszeichnung vergab der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR). Proske setzte sich im Finale durch und gewann die Auszeichnung für die Entwicklung der digitalen Veranstaltungsplattform „Proske Virtual Venue“.

Ebenfalls interessant: Wichtiger Meilenstein: Landkreis Mühldorf ist Kommune des Jahres 2020

Trend zu virtuellen Konferenzen

Die Agentur will mit der digitalen Veranstaltungsplattform, die in Rosenheim entwickelt und programmiert wird, über die akute Covid-19-Krise hinaus zu einer langfristigen Entwicklung webbasierter und ressourcenschonender Meetings beitragen. Denn die Nachfrage nach virtuellen Konferenzen steigt seit einigen Jahren kontinuierlich. Hintergrund sind Kosteneinsparungen und der Aspekt der Nachhaltigkeit.

Neue Dynamik aufgrund der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat dem eine neue Dynamik gegeben und motiviert Veranstaltungsmanager zu Veränderungen. „Das Bedürfnis nach virtuellen Meetings und Events, die über Videokonferenz-Lösungen hinausgehen, sehen wir unabhängig davon schon länger. Mit unserer Plattform tragen wir dieser Entwicklung Rechnung und ermöglichen es vielen Unternehmen und Institutionen, ihre Veranstaltungen künftig online durchzuführen“, erklärt René Proske.

Award der Handelsorganisation für Geschäftsreisen und Meetings

Doch damit nicht genug: Den „Business Travel Service Award“ Award erhielt Proske als Anerkennung für seine langjährigen Beiträge im Rahmen des GBTA Meeting Komitees.

Lesen Sie auch:„Großer Preis des Mittelstandes 2020“: Für Schechener Kranzspezialisten geht‘s hoch hinaus

Den Award vergibt die GBTA jährlich an einige ihrer außergewöhnlich aktiven Mitglieder. Die GBTA gilt als die weltweit führende Handelsorganisation für Geschäftsreisen und Meetings. Seine Mitglieder verwalten dafür jährlich globale Ausgaben von mehr als 345 Milliarden US-Dollar und bieten unter anderem Bildungsmaßnahmen, Veranstaltungen und Forschung.

Team in Rosenheim, München und New York

Gleichzeitig wurde René Proske damit auch seine führende Rolle bei der Entwicklung und Durchführung des GBTA ITM Strategic Meetings Management Symposiums sowie für die Entwicklung digitaler Veranstaltungslösungen geehrt. „Ich freue mich sehr über diese außerordentliche Würdigung meiner Tätigkeiten, die ich natürlich nur mit Unterstützung meiner großartigen Teams in Rosenheim, München und New York realisieren konnte.“

Kommentare