Dritter Platz für Ampfinger Startup

München/Ampfing. – Mit einer Alternative zur Kunststoff-Silofolie auf natürlicher Rohstoffbasis hat sich das Startup feed!it aus Ampfing den dritten Platz beim Businessplan-Wettbewerb ideenReich 2020 ge sichert.

Der Wettbewerb richtet sich an Startups aus Niederbayern, Altötting und Mühldorf und wird jährlich vom Startup Netzwerk BayStartUP und dem Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) umgesetzt. Die Innovation von feed!it kann eine echte Verbesserung für die Landwirtschaft sein. Futtermittel wie Mais und Gras werden üblicherweise mit Kunststoff-Silofolie abgedeckt und mit Sandsäcken oder Reifen beschwert. Das An- und Abdecken mit den Plastikbahnen ist mühsam. Die verschmutzten Folien machen auch Probleme bei der Entsorgung. Zudem sind sie eine Quelle für Mikroplastik. Das junge Unternehmen feed!it aus Ampfing hat nun ein Material auf natürlicher Rohstoffbasis gefunden, das kräfteschonend und sicher maschinell aufgebracht wird. Das Material kann zudem mit verfüttert oder kompostiert werden kann. Mit einem Produkt zum vorbeugenden Brandschutz sicherte sich das Startup ZG Sicherheitstechnik aus Schwarzach den ersten Platz. Auf Rang zwei landete das Startup Easy2Parts aus dem Umfeld der Hochschule Deggendorf mit einer KI-gestützten Supply- Chain-Software. Der Businessplan Wettbewerb ideenReich ist mit insgesamt 2250 Euro dotiert.

Kommentare