Das digitale Schicksal selbst in die Hand nehmen

Josef Haider erklärt den Unternehmern, worauf es beim Thema Internet-Präsenz ankommt. .ihk mühldorf

Mühldorf. – „Wer digital Mist baut, verliert analog Umsatz.“ Mit dieser unmissverständlichen Botschaft erreichte Josef Haider, Geschäftsführer der masitcon GmbH aus Emmerting, die Aufmerksamkeit der zahlreichen Teilnehmer beim IHK-Google-Tag in Mühldorf.

In drei Modulen verdeutlichte er die Relevanz der Unternehmenspräsenz in den verschiedenen Google-Netzwerken wie der klassischen Suche, aber auch dem Kartendienst Maps oder dem Branchenverzeichnis „Google My Business“ für die zeitgemäße Kundenansprache.

Seit den Anfängen des Internets in den 1990er-Jahren und der zunehmenden Verbreitung der Smartphones hat sich das Kommunikations- und Informationsverhalten der Verbraucher und Unternehmen laut Haider zunehmend digitalisiert. Durch den Zugriff auf Preis- und Produktinformationen zu jeder Zeit und an jedem Ort herrsche eine nahezu vollständige Markttransparenz, welche den Handel- und Dienstleistungssektor vor neue Herausforderungen stellt, aber auch enorme Chancen bietet.

Erfolgskontrolleist unverzichtbar

„Es ist nicht mehr damit getan, nur eine Webseite online zu stellen. Die Unternehmen müssen heute auch in den sozialen Medien ansprechbar und über Suchen und Verzeichnisse präsent sein, um ihre Kunden zu erreichen“, so der Spezialist für Online-Marketing. Bei einem Marktanteil im Bereich Suchmaschinen von etwa 95 Prozent in Deutschland führe am Branchenprimus Google kein Weg vorbei.

Haider: „Online zu werben, um im Laden Umsatz zu erzielen, ist kein Widerspruch, sondern Pflicht.“ Viele Kunden würden sich vor einem Kauf online informieren, letztlich aber doch gerne vor Ort kaufen, wenn sie bei ihrer Recherche im Netz auf das Angebot lokaler Händler aufmerksam würden. Zahlreiche Fragen seitens der Zuhörer zeigten, dass das Thema die Vertreter der heimischen Wirtschaft derzeit beschäftigt.

Nach einem umfassenden Überblick über die Grundlagen, Möglichkeiten und Trends aus dem Bereich des Online-Marketings zeigte Haider, wie Kunden in digital beeinflussten Kaufprozessen mit dem Angebot des Handels interagieren. Anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis belegte er, wie die mangelhafte Webpräsenz von Anbietern bares Geld kosten kann und welche Chancen sich im positiven Fall für die Umsatzentwicklung ergeben. Erfolgskontrolle sei dabei unverzichtbar, so der Fachmann. Er erläuterte daher, wie diese möglichst genau und effizient umgesetzt werden kann und welche Rückschlüsse man ziehen kann. Gerade im Hinblick auf die Datenschutz-Grundverordnung, die im Mai 2018 eingeführt wurde, ergeben sich nach Haiders Worten datenschutzrechtliche Notwendigkeiten, die es unbedingt zu beachten gilt, wenn teure Strafen oder Imageschäden vermieden werden sollen. „Nehmen Sie Ihr digitales Schicksal selbst in die Hand und nutzen Sie die Chancen“, empfahl Haider den zahlreichen Teilnehmern am Ende der Veranstaltung.

Kommentare