„Deutliche Erweiterung der Kapazitäten“

Dr. Bernhard Langhammer re

Dr. Bernhard Langhammer, Geschäftsleiter InfraServ Gendorf:

„Grundsätzlich hat sich die Stimmung in der deutschen Chemieindustrie auch vor dem Hintergrund der weltwirtschaftlichen Entwicklungen zum Jahresende etwas abgekühlt. Inwiefern sich dies auf den Chemiepark Gendorf und auf die ansässigen Chemieunternehmen niederschlagen wird, bleibt abzuwarten. Aktuell stehen die Zeichen allerdings weiterhin positiv: Im Chemiepark Gendorf wird weiter investiert und die Standortunternehmen planen deutliche Kapazitätserweiterungen. Auch wir als Standortbetreiber werden noch einmal massiv in die Standortinfrastruktur und in Anlagen investieren wie etwa in den Ausbau der Gleise oder in unser Rückkühlsystem. Hoch werden außerdem die Ausbildungszahlen bleiben: Bereits 2018 haben die Unternehmen deutlich mehr Ausbildungsplätze als in den Vorjahren angeboten. Dies ist auch ein Grund, warum wir für unsere Bildungsakademie aktuell ein neues Technikum für Chemikanten bauen.“

Kommentare