Ein „Bier-Fonds“ als Starthilfe

Rosenheim – Ein Datum für die Wiederöffnung der Gastronomiebetriebe in der Region Rosenheim gibt es zwar noch nicht, doch die Auerbräu GmbH ruft schon jetzt die Aktion „Gastro-Starthilfe“ aus, um ihre Partner nach den massiven Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie zu unterstützen.

„Für jeden in den Monaten Mai und Juni im Handel verkauften Kasten Bier, unabhängig ob mit oder ohne Alkohol oder Bier-Mischgetränk, gibt es einen Liter Freibier für die Gastronomie“, teilt das Unternehmen mit. So möchte Auerbräu genug Bier sammeln, um den Neustart der Wirte zu unterstützen.

„Wir sind seit jeher Partner unserer Wirte und nicht nur als Lieferant“, betont Geschäftsführer Dirk Steinebach. „Daher war es für uns selbstverständlich, an einem Konzept zu arbeiten, das alle unsere Gastro-Partner unterstützt. Dazu haben sich alle Brauereien der Paulaner Brauerei-Gruppe zusammengeschlossen. Dadurch profitieren auch unsere Wirte ganz besonders.“

Der „Bier-Fonds für die Gastronomie“ funktioniert so: Für jeden im Handel verkauften Kasten liefert Auerbräu einen Liter gratis in die Gastronomie – anteilig ver-teilt nach dem Vorjahresabsatz. „So stellen wir sicher, dass jeder davon profitiert. Für den April, in dem die Gastronomie bereits geschlossen war, legen wir zusammen mit unseren Partnerbrauereien symbolisch die erste Million Liter in den Fonds und gehen auf Basis von Durchschnittsabsätzen davon aus, dass wir zusammen am Ende Bier bis zu vier Millionen Liter als „Starthilfe“ an die Gastronomie verteilen werden“, so Geschäftsführer Dirk Steinebach.

Alle Informationen zur „Gas tro-Starthilfe“ und den teilnehmenden Brauereien sind auf der Website www.GastroStarthilfe.de zu finden.

Kommentare