Bau-Innung Traunstein-Berchtesgadener Land: Bernhard Fuchs bleibt Obermeister

Der neue Vorstand der Bau-Innung: (von links): Bernhard Fuchs, Hans Peter Kaindl, Andreas Di-Qual, Ludwig Kaiser, Norbert Memminger, Siegfried Rehrl und Daniel Rosenberger. Josef Valentiner ist nicht auf dem Bild.
+
Der neue Vorstand der Bau-Innung: (von links): Bernhard Fuchs, Hans Peter Kaindl, Andreas Di-Qual, Ludwig Kaiser, Norbert Memminger, Siegfried Rehrl und Daniel Rosenberger. Josef Valentiner ist nicht auf dem Bild.

Die Bau-Innung Traunstein-Berchtesgadener Land geht mit bewährten Kräften in die kommenden drei Jahre. Obermeister Bernhard Fuchs und seine Ehrenamtskollegen im Vorstand der Handwerkervertretung wurden jetzt im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Innung in Neukirchen wiedergewählt.

Traunstein – Fuchs machte in seiner Rede deutlich, dass die Coronakrise auch das Innungsleben tangiert habe. Erfreulich sei, dass man derzeit 86 Innungsmitglieder habe – Tendenz steigend. „Wir sind vielleicht etwas verwöhnt“, sagte er im Bezug auf eine unverändert positive Auftragslage der Betriebe. Baugrundknappheit, daraus sich ergebend hohe Preise, die verschärften Bestimmungen zur Abfallentsorgung und überbordende Bürokratie seien die Punkte, die die Bauwirtschaft negativ tangieren.

Zusammenhalt stärken

Die Innung versuche auch weiterhin den Zusammenhalt unter den Mitgliedern zu stärken. Die Ausbildung unterstützte man wieder traditionell mit der Übergabe werthaltiger Werkzeugkisten an die neuen Lehrlinge der Innungsbetriebe. Höhepunkt des Innungslebens war die in Siegsdorf durchgeführte Freisprechungsfeier der jungen Gesellen. Erfreut zeigte er sich aktuell über 56 neu Berufsstarter, 38 davon wollen Maurer werden.

Lesen Sie auch:Traunstein: Peter Schubert für herausragende ehrenamtliche Arbei geehrt

Prüfungsvorsitzender Peter Schubert ging auf die vergangene Zwischen- und Gesellenprüfung ein. 40 Teilnehmer traten bei der Zwischenprüfung an, 34 waren es bei der Gesellenprüfung. Der Schnitt aus Theorie und Praxis lag bei letzterer bei 2,72.

Ausgezeichnete Ergebnisse

Die prüfungsbesten Gesellen waren Samuel Krammer (Ausbildungsbetrieb Di-Qual Bau- und Ingenieur Planungsbüro, Fridolfing), und Simon Grüsser (Josef Fuchs Bauunternehmen, Teisendorf), die beide mit dem Traumschnitt 1,0 aus Praxis und Theorie abschlossen. Michael Wagner (Brandl Bau, Tittmoning), Thomas Georg Straßer (Ludwig Aicher Bau, Fridolfing), Johannes Lenz (Hölzl Bau, Ramsau) und Florian Drexlmeier (Johann Hohlneicher Bau, Siegsdorf) konnten sich mit einem Schnitt von 1,5 über ebenfalls ausgezeichnete Ergebnisse freuen.

Lesen Sie auch:Baubranche mit weniger Aufträgen – Dennoch wird ein Umsatzplus angepeilt

Wenig Veränderung gab es in der turnusgemäß anstehenden Neuwahl des Innungs-Vorstands. Bernhard Fuchs (Obermeister), Hans Peter Kaindl (stellvertretender Obermeister) wurden mehrheitlich wie ihre weiteren Vorstandsmitglieder Andreas Di-Qual (Lehrlingswart), Ludwig Kaiser (Kassenwart), Norbert Memminger (Schriftführer), Siegfried Rehrl, Daniel Rosenberger und Josef Valentiner gewählt. Den Rechnungsprüfungsausschuss besetzen weiterhin Ferdinand Brandl, Thomas Maier und Robert Sax.

Lesen Sie auch:Aktuelle Informationen der Bau-Innung Traunstein-Berchtesgadener Land

Wenig Neues brachten auch die Wahlen beim Berufsförderungswerk: Vorstand ist weiterhin Bernhard Fuchs, sein Stellvertreter ist Hans Peter Kaindl und als weiteres Mitglied der Vereinsleitung wurde Norbert Memminger gewählt. Der Rechnungsprüfungsausschuss setzt sich wieder aus den Innungsmitgliedern Ferdinand Brandl, Thomas Maier und Robert Sax zusammen.

Kommentare