Arbeitsagentur Traunstein ehrt engagierten Ausbildungsbetrieb

Bei der Auszeichnung: Johann Schranner von der Kanzlei Loserth, Zehentner und Partner, Bettina Freilinger von der Agentur für Arbeit, Georg Zehentner, Edith Grünfelder und Florian Loserth von der Kanzlei, die Auszubildenden Karin Kirchisner, Raphael Kufner und Hoa Hardt, die Leiterin der Traunsteiner Agentur für Arbeit Jutta Müller (AfA) sowie Sven Beckmann (Kanzlei, von links). Rath

Als vorbildlichen Ausbildungsbetrieb hat die Agentur für Arbeit die Kanzlei Loserth, Zehentner und Partner geehrt. Damit würdigte die Agentur zum einen die grundsätzliche Ausbildungsbereitschaft der Kanzlei. Zum anderen wurde das besondere Engagement bei der Ausbildung einer jungen Frau aus Vietnam gewürdigt.

Mühldorf – Als vorbildlichen Ausbildungsbetrieb hat die Agentur für Arbeit jetzt die Kanzlei Loserth, Zehentner und Partner ausgezeichnet. Damit würdigt die Agentur zum einen die grundsätzliche Ausbildungsbereitschaft der Kanzlei. Zum anderen stand eine besonderes Engagement im Fokus. Denn seit September bildet die Kanzelei eine junge Vietnamesin aus.

Zum Studium nach Deutschland

Hoa Hardt wurde vor 28 Jahren in einer kleinen Stadt 70 Kilometer nördlich der Hauptstadt Hanoi geboren. Dort besuchte sie die Schule und legte ihr Abitur ab. Es folgte ein vierjähriges Studium „Internationaler Handel“, das sie 2014 mit dem Bachelor abschloss. Da sie in Vietnam nur wenig Perspektiven sah, beschloss Hoa, in Deutschland zu studieren.

Schließlich fand sie einen Studienplatz an der Fachhochschule in Landshut. Im Zuge eines zehntägigen Praktikums landete sie in der Kanzlei Loserth, Zehentner und Partner in Mühldorf, wo sie im September 2019 eine Ausbildung als Steuerfachangestellte begann. Diese Ausbildung trat Hoa aber unter erschwerten Bedingungen an. Zu den Schwierigkeiten in einer neuen Sprache gesellten sich noch Betreuungsprobleme, hatte sie doch in der Zwischenzeit ein Kind bekommen, weshalb sie die Ausbildung nun in Teilzeit absolviert. Zweimal die Woche fährt die junge Frau mit dem Zug – zum Bahnhof geht sie um 5.45 Uhr von der Stadt aus zu Fuß – zur Berufsschule nach Freilassing, was eine Zugfahrt von jeweils einer Stunde bedeutet. Die Sprachbarriere kann Hoa mittlerweile recht gut meistern, hatte sie doch in Hanoi bereits ein halbes Jahr Deutsch gelernt. Ein Jahr Sprachkurs in München schloss sich an.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Jetzt kommt die Kanzlei Loserth, Zehentner und Partner ins Spiel, die diese Ausbildung unter schwierigeren Bedingungen mustergültig unterstützt. Bei Hoa galt es zum Beispiel, die Ausbildung in Teilzeit mit der Steuerberaterkammerunter einen Hut zu bringen. Auch die Berufsschule Freilassing musste ins Boot geholt werden, eine Ausbildung für den Beruf „Steuerfachangestellte“ erfolgt im Normalfall nur in Vollzeit.

Um diese Leistung der Kanzlei zu würdigen, war Jutta Müller, die Leiterin der Agentur für Arbeit in Traunstein, mit ihrer Mitarbeiterin Bettina Freilinger in die Kanzlei gekommen, um sich bei Loserth und seinen Partnern zu bedanken. Da derzeit ein enormer Bedarf an Fachkräften bestehe, so Jutta Müller, müsse man andere Wege beschreiten, um sich für Fachkräfte attraktiv zu machen. Das bedeute auch, ein hohes Engagement in der Ausbildung unter Beweis zu stellen. Dies habe die Kanzlei Loserth, Zehentner und Partner getan.

Ausbildungsbetrieb mit Vorbildfunktion

Müller bezeichnete sie als „Kanzlei mit Leuchtturmcharakter“, eine Kanzlei, die Vorbildfunktion für andere Ausbildungsbetriebe besitze.

Jedes Jahr wird in jedem Landkreis ihres Gebietes ein solch vorbildlicher Musterbetrieb von der Agentur für Arbeit geehrt. Heuer ging die Auszeichnung an die Mühldorfer Kanzlei in der Richard-Wagner-Straße nahe des Bahnhofs. Diese wurde von Müller auch als „flexibler und verständnisvoller Arbeitgeber“ bezeichnet.

Kommentare