GEWERBEFLÄCHEN

Anhaltender Minustrend

Rosenheim – Um über die Hälfte, nämlich um mehr als 47 Prozent, sind im Landkreis Rosenheim die sofort und kurzfristig verfügbaren Gewerbeflächen im Jahr 2016 (neueste Zahlen) zurückgegangen im Vergleich zu den Jahren davor bis 2011.

Gab es damals noch 51 Hektar, auf die Unternehmen relativ rasch zugreifen konnten, waren es 2015 noch 38 Hektar; in 2016 lediglich 27 Hektar. In der Stadt Rosenheim gab es im Jahr 2011 sogar nur ein Hektar sofort verfügbare Gewerbefläche; danach verzeichnet die Statistik eine glatte „Null“. Ähnlich schlecht sieht es mit Gewerbeflächen aus, die mittel- bis langfristig verfügbar sind: Im Landkreis Rosenheim gab es 2016 nur zwölf Hektar, das waren 25 Prozent weniger als 2011 (16 Hek tar). In der Stadt waren immerhin zwei Hektar in 2015 und 2016 mittel- oder langfristig für Firmen zu haben. In ganz Oberbayern sind die Gewerbeflächen rückläufig: So war 2016 mit 701 Hektar im Vergleich zu 2011 (1003 Hektar) 30 Prozent weniger Fläche rasch verfügbar.

Kommentare