STELLWERK 18

Aerodynamische Antennen und Module fürs Badezimmer

Die Gäste von Stellwerk 18ließen sich digitale Geschäftsideen vorstellen. re
+
Die Gäste von Stellwerk 18ließen sich digitale Geschäftsideen vorstellen. re

Rosenheim – Die kommunalen Wirtschaftsförderungen machten sich kürzlich ein Bild vom digitalen Gründerzentrum Stellwerk 18 in Rosenheim.

Nach einer Begrüßung von Richard Weißenbacher, einer der beiden Geschäftsführer der Stellwerk 18 GmbH, stellten zwei Start-Ups ihre Geschäftsidee und ihre Erfahrungen vor.

Den Anfang machte die Tjiko Modulbau GbR, die modulare Badezimmer in Holzbauweise, vorrangig für den mehrgeschossigen Holzbau, entwirft und entwickelt.

Die Badmodule können konventionell gefliest werden, bieten jedoch Vorteile wie Kosten- und Zeitersparnis, sowie Planungssicherheit und gleichbleibende Qualität. Ziel ist es, durch eine bereits entwickelte Bad-Konfigurations-Software eine Industrie-4.0-Produktion anzusteuern. Somit kann eine individuelle Fertigung ohne Mehrkosten realisiert werden; ähnlich wie es in der Automobilbranche bereits üblich ist.

Das zweite Start-Up, das sich den Gästen vorstellte, war die Firma Antretter & Huber, welche innovative Antennen- und Empfangslösungen für Zuhause und unterwegs entwickelt und produziert. Eine patentierte Antenne bietet dem Kunden Know-how in Sachen Mobilfunkbasis-Stationsantennen für den WLAN-Router zu Hause. Damit kann dieser seine WLAN-Verfügbarkeit sowie die Datenrate merklich verbessern. Für so genannte Race-Drohnen entwickeln sie eine besonders leichte und aerodynamische Antenne, die auch bei höchsten Geschwindigkeiten eine stabile Datenübertragung gewährleistet.

In einer anschließenden Diskussionsrunde wurde laut Weißenbacher deutlich, dass das Interesse an den Themen Digitalisierung und IT sehr groß und noch längst nicht ausgeschöpft sei. Besonders den Multiplikatoren käme eine besondere Rolle dabei zu.

Kommentare