Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kommunikationspreis für bayerisches Bäckerhandwerk

Acht Betriebe der Bäckerinnung Mühldorf am Projekt beteiligt

Bei der Preisverleihung: (von links). Frank Breuer, Marketing Manager CSM Deutschland; Claudia Hambeck vom Marketing des Bayerischen Rundfunks; Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, Pressereferentin Marianne Wagner, Susanne Knopp, Bayerischer Rundfunk Social Media, und Thomas Tanck, Geschäftsführer CSM Deutschland.
+
Bei der Preisverleihung: (von links). Frank Breuer, Marketing Manager CSM Deutschland; Claudia Hambeck vom Marketing des Bayerischen Rundfunks; Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger, Pressereferentin Marianne Wagner, Susanne Knopp, Bayerischer Rundfunk Social Media, und Thomas Tanck, Geschäftsführer CSM Deutschland.

Alljährlich verleiht der Backzutatenverband CSM Deutschland den Zacharias-Preis für außergewöhnliche Kommunikationsprojekte im Bäckerhandwerk. 2021 erhielt das Projekt „Das Brot der Bayern!“, an dem auch Betriebe der Bäckerinnung Mühldorf teilnahmen, den Preis.

München/Mühldorf – „Die tolle Wirkung nach außen ist die eine Sache“, blickte Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger bei der Preisverleihung in Hamburg zurück. „Die Aktion hatte auch eine große Wirkung nach innen. Unsere Innungsbetriebe haben gemeinsam an einem Strang gezogen und das auch noch in die richtige Richtung. Es war ein großartiger Schulterschluss im bayerischen Bäckerhandwerk.“

„Diesen Preis nehmen wir als Landesinnungsverband stellvertretend entgegen“, ergänzte Marianne Wagner, Pressereferentin des Landesinnungsverbandes (LIV) und Koordinatorin des Projektes.

Weitere Artikel und Wirtschaftsnachrichten aus der Region Rosenheim, Mühldorf, Chiemgau finden Sie hier.

Die Jury fasste ihre Entscheidung zusammen: „Das PR-Projekt ‚Das Brot der Bayern!‘ zeigt eindrucksvoll auf, wie vielfältig die Bedeutung des Handwerksbäckers in unserer Kultur ist. Vom 3. bis 14. Mai stellte LIV mit der TV-Sendung des Bayerischen Rundfunks ‚Wir in Bayern‘ und 1200 Innungsbetrieben Brotvielfalt, Bäckerhandwerk, Qualität und kulturelle Bedeutung in den Mittelpunkt. Neben der medialen Berichterstattung, dekorierten die teilnehmenden Betriebe ihre Filialen, gaben Rezeptbroschüre und Brottüten heraus und kürten eines ihrer Brote zum „Brot der Bayern!“. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare