1670 Lehrstellen sind noch unbesetzt

Im Herbst startet das neue Ausbildungsjahr und noch immer suchen viele Unternehmen nach ihren zukünftigen Fachkräften. dpa
+
Im Herbst startet das neue Ausbildungsjahr und noch immer suchen viele Unternehmen nach ihren zukünftigen Fachkräften. dpa

Rosenheim – Die Corona-Krise schlägt mittlerweile auch massiv auf die Wirtschaft in der Region durch.

Doch trotz der vielen Unsicherheiten angesichts der Corona-Pandemie startet im Herbst das neue Ausbildungsjahr. Noch suchen junge Menschen Lehrstellen und Unternehmen ihre zukünftigen Fachkräfte.

Seit Oktober 2019, dem Beginn des Berichtsjahres für den Ausbildungsmarkt, haben sich bei der Arbeitsagentur Rosenheim 2430 Jungen und Mädchen für eine betriebliche Ausbildung vormerken lassen. Aktuell suchen noch 1300 Jugendliche für den Herbst eine Lehrstelle, 120 weniger als vor einem Monat. Dem gegenüber wurden der Agen-tur für Arbeit Rosenheim von Industrie- und Handwerksbetrieben, Verwaltungen und den freien Berufen wie Ärzten, Rechtsanwälten oder Steuerberatern seit Oktober 3050 Ausbildungsplätze mit Starttermin im Herbst gemeldet. „Davon waren zum Stichtag am 14. April 1670 noch unbesetzt, 60 weniger als vor einem Monat“, sagt Michael Vontra, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Rosenheim.

Die meisten Ausbildungsplatzangebote gibt es noch in den Berufen Kaufmann Einzelhandel (120), Verkäufer (70), Handelsfachwirt (Ausbildung) (60), Koch (60), und Zahnmedizinischer Fachangestellter (60).

„Die Zahl der jungen Menschen, die noch nach einer Ausbildungsstelle suchen und die der unbesetzten Ausbildungsstellen ist gegenüber März leicht rückläufig“, so Vontra. Dies deute – optimistisch betrachtet – darauf hin, dass Betriebe und Jugendliche den Ausbildungsbeginn im Herbst nach wie vor anstreben. Auf dem Ausbildungsmarkt sei nach wie vor viel Bewegung. „Ich möchte deshalb Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz für heuer suchen – auch ältere, die bis dato nach der Schulzeit nur gejobbt oder ein Studium abgebrochen haben – ermuntern, am besten gleich eine Mail an Rosenheim.Berufsberatung@arbeitsagentur.de zu schicken.“ Auch wenn der bereits gefundene Ausbildungsplatz in Frage stehen sollte, steht die Arbeitsagentur Jugendlichen zur Seite und unterstützt bei der Suche nach einer Alternative.

Vontra appelliert aber auch an Unternehmen, die im Herbst einen Ausbildungsplatz besetzen wollen oder die aufgrund der aktuellen Situation unsicher sind, sich beim Arbeitgeberservice unter der kostenlosen Rufnummer 08 00/ 4 55 55 20 zu melden. „Diese sprechen mit Ihnen über Ihre Situation, unterstützen Sie bei der Stellenanzeige und können wichtige Ratschläge geben.“

Kommentare